Glaubt ihr an das Gesetz des Rückpralls?

8 Antworten

Wenn es im Metaphysischen überhaupt so etwas wie ein »Gesetz des Rückpralls« gibt, dann geht es eher so chaotisch zu, wie in einem Flipperautomaten.

Dass jeder erntet, was er gesät hat, widerspricht der alltäglichen Erfahrung. Dass es ein Jenseits gibt, das alles wieder ins Lot bringt, ist bloß eine träumerische Hoffnung der Gläubigen ohne Grundlage.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich habe das Grauen gesehen ...

Nein, das ist Wunschdenken von Menschen, die an eine höhere moralische Instanz glauben, oder sich angesichts der Geschehnisse in der Welt eine höhere Gerechtigkeit wünschen, die alle "Donald Trumps" der Welt bestraft und "Greta Thunbergs" belohnt.

Das ist auch einer der Punkte, die viele Menschen am Konzept des "Karma" nicht verstehen - dabei geht es nämlich nicht um die moralische Bewertung des Handelns, oder Belohnung und Bestrafung von bestimmten Handlungen.

Ich mag Trump eigentlich

0

Ich hoffe es stark , befürchte aber , dass es selten zutrifft .

Wenn ich Hafer säe, werde ich Hafer ernten. Für die Landwirtschaft bezweifelt dies niemand.

Warum sollte das Jesus-Wort vom unbedingten Ernten-Müssen dessen was man gesät hat, nicht auch bei meiner Saat von Gedanken, Worten und Taten sich auswirken?

Soll es da Ausnahmen geben, wo ich mir das wünsche? Also Ausnahmen für dieses Gesetz in den Fällen, wo ich die Verantwortung für meine Aussaat scheue?

Dass ich nicht alles begreife, was mich an Freude oder Leid in diesem Erdenleben trifft, hängt damit zusammen, dass ich derzeit nicht überblicke, was ich alles schon an Gutem oder Üblem gesät habe. Manche heutigen Auswirkungen haben als Ursachen meine Entschlüsse aus früheren Erdenleben.

Allerdings ist nicht alles „Karma“ was einen trifft. Beispielsweise könnten Verkehrsunfälle oft vermieden werden, wenn jeder achtsamer wäre.

Ich bin sicher, dass mich als Leid oder Freude das trifft oder treffen wird, wofür ich Ursache gegeben habe, sei es durch meine „Saat“ oder fehlendes Wachsein.

Und wenn Leid mich trifft? Jedes „Hindernis“ im Leben kann mir weiterhelfen, kann mich stärker werden lassen, in dem ich es überwinde.—

Würde dieses Wissen von »Was der Mensch säet, das wird er ernten!« von jedem Menschen bewusst angewendet, dann könnte das Zusammenleben auf dem Planeten sehr bald ganz anders werden.

Allerdings, ja. Nicht im Sinne von Karma, sondern von Ursache und Wirkung. Viele glauben lieber, mit allem davonkommen zu können, und verhalten sich wie die Axt im Walde.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?