Gimp, Krita oder Medibang Paint Pro(Erfahrung)?

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

Krita 50%
Gimp 17%
Medibang Paint Pro 17%
Allgemeine Antwort 17%
Anderes Programm(Freeware) 0%
Anderes Programm(Kostenpflichtig) 0%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Krita

Also ich bin ja totaler Gimp Fan und insbesondere mit der Gimp Paint Studio Erweiterung eignet es sich auch sehr gut zum Zeichnen - aber wenn Zeichnen die vorrangige Anwendung ist, dann schau dir unbedingt mal Krita an, das ist da noch spezialisierter! Das dritte kenn ich nicht. 

Gimp

Ich habe von den hier genannten nur mit Gimp Erfahrung und muss zugeben für eine Freeware ist es schon ziemlich gut ausgereift. Es ist wirklich wie ein Photoshop Lite. Ich bin damit bis jetzt immer ausgekommen. Für Logoerstellungen und Fotobearbeitungen zumindest. 

Allgemeine Antwort

Gimp: Nicht zum zeichnen geeignet, es ist eben ein Bildbearbeitungsprogramm, sehr unpraktisch und ich glaube es unterstützt nicht mal druckempfindlichkeit

Anderes Programm (Freeware): Ich finde "Firealpaca" was Freewarezeichenprogramme angeht am besten c:

Anderes Programm (kostenpflichtig): Paint Tool SAI! Mein unangefochtener Favorit seit 4 Jahren

(Übrigens macht eine Umfrage bei so einer Frage wenig Sinn ^^)

Ach ja, bei Firealpaca kann man auch animationen machen

0

"Gimp: Nicht zum zeichnen geeignet, es ist eben ein Bildbearbeitungsprogramm, sehr unpraktisch und ich glaube es unterstützt nicht mal druckempfindlichkeit"

Die Aussage stimmt so definitiv nicht. Gimp ist, insbesondere mit der GPS Erweiterung und seinen ganzen zusätzlichen Pinselspitzen, Dynamiken und speziell aufs Zeichnen ausgerichteten Voreinstellungen, sehr gut zum Zeichnen geeignet und mit Grafiktablet unterstützt es natürlich auch Druckempfindlichkeit.

0

ICH kann aus meiner Erfahrung mit dem Programm sagen, dass ich es absolut grausam finde um damit zu zeichnen, unbequeme Oberfläche mir dem Fokus auf Bearbeitung, was beim zeichnen nicht ideal ist. Es fehlen mir einfach zu viele Funktionen die ich in anderen Programmen habe. Es sieht aus wie ein Zeichenprogramm, aber es fühlt sich im vergleich zu Paint tool SAI und anderen Programmen nicht so an. Und das bestätigt sich auch dadurch dass ich sehr aktiv in der digitalen zeichen communitys unterwegs bin, und dort jeder Gimp als ungenügend einstuft und lieber andere Programme nutzt wenn es ums digitale zeichnen geht. Zu der Druckempfindlichkeit kann ich sagen dass es in meiner etwas älteren Version so ist, vielleicht haben sie es geändert, das weiß ich nicht (darum habe ich den Satz such mir einem "ich glaube" eingeleitet)

0

Ich hab mir aus interesse nochmal die neuste Version runter geladen, und wie ich es dachte unterstützt zmd. Das Programm mit den Standarteinstellungen direkt nach dem installieren keine druckempfindlichkeit. Vielleicht kann man das ja über mehrere Ecken oder mit Mods ändern, Einstellungen finde ich jetzt zmd. So nicht die das ändern. Daran sieht man aber vor allem wie wenig der Fokus aufs zeichnen liegt.

0
@ShimizuChan

Du musst beim jeweiligen Malwerkzeug in den Werkzeugeinstellungen die entsprechende drucksensitive Dynamik auswählen statt der Basis-Dynamik (aus der Drop-Down-Liste mit den Dynamiken). Die ist natürlich nicht als Standard eingestellt, weil das ohne Grafiktablet nicht funktioniert.

0

Gimp ist eher was für Bildbearbeitung umd Grafikdesign. Also zum Zeichnen nicht direkt geeignet.

Krita ist zum Zeichnen und für Grafikdesign sehr gut geeignet. Viele Befehle sind exakt gleich wie in Photoshop. Animationen kann man mit Krita auch machen.

Was möchtest Du wissen?