Gimp Banner von 200cm x 50cm erstellen, aber wie?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

zuersteinmal solltest du dir im klaren sein in welcher auflösung das banner gedruckt werden soll.

höher aufgelöste drucke kosten mehr geld sehen aber auch aus geringeren Betrachtungsabständen knackig scharf aus.

um da erstmal ein paar zahlen in den raum zu werfen:

Fotodruck zum an die wand hängen ~300dpi

Poster/Plakat bis etwa DIN A2 ~ 150dpi

Großflächenplakate (betrachtungsabstand ca 2-5m) ~ 50-150dpi

Großflächenplakate (betrachtungsabstand > 5m) <50dpi

abhängig davon also mit welwchem betrachtungsabstand du rechnest solltest du in eine Höhere Auflösung investieren. falls du dir unsicher bist in welwcher auflösung du das banner drucken lassen möchtest kannst du auch in der druckerrei anrufen und freundlich nachfragen was sie dir denn empfehlen.

wenn du also die auflösung deines bildes kennst kannst du diese zusammen mit den kantenmaßen deines banners in Gimp eintragen und du erhälst ein leeres bild in den richtigen pixelmaßen.

um dir die pixelmaße selbst auszurechnen kannst du

dpi*0,39*kantenlänge in cm in einen taschenrechner eingeben und du erhälst die kantenlänge in Pixeln

z.B.:

75 * 0,39 * 200 = 5850

75 * 0,39 * 50 = 1 462,5

falls du dich also für 75DPI entscheidest müsste die grafik eine Größe von 5850*1463 pixeln haben.

Woher ich das weiß:Beruf – Administrator mit über 12 Jahren Berufserfahrung

Ich danke dir vielmals, das wird mir bestimmt weiter helfen :D

0

Die Pixelmaße ausrechnen sollte GIMP auch können. Wenn der TO die Zentimetermaße und die gewünschte dpi - Zahl eingibt, sollte das Programm den Rest eigentlich erledigen.

Wo holst du die 0,39 in deiner Formel her? ... cm/Zoll?

0

hab ja auch geschrieben das gimp die angabe von dpi und cm maßen direkt akzeptiert. die formel hab ich nur der vollständigkeit halber angegeben die 0,39 sind der gerundete Umrechnungsfaktor von Zoll in cm (1cm = 0,393701 Zoll)

1

Moin!

Wenn du ein Banner mit 200 x 50 und 300 dpi erstellen willst bekommst du die Pixelmaße 23622 x 5906.

Bei niedrigeren dpi Zahlen entsprechend weniger.

Je nachdem wie viele Ebenen du nachher hast kann das ganz schön RAM und Performance seitens des Programms erfordern. Ich habe GIMP zwar selber nie aktiv benutzt, aber ich habe mehrfach gesehen, dass das Programm bei der Arbeit mit Großdateien langsam, wenn nicht gar instabil wird.

Eine Vorlage? Meinst du eine PDF?

Die Maße und die dpi solltest du in dem Dialog einstellen können, der kommt, wenn du ein neues Projekt startest. Das ist in allen Bildbearbeitungsprogrammen gleich.

Wenn das Teil am Ende gedruckt werden soll, kann unter Umständen die Konvertierung in CMYK notwendig werden. Kann GIMP das?

Das wäre so das was mir dazu einfallen würde.

Grüße von Schnuffel

Bei den Gimp Einstellungen zur Erstellung einer neuen Vorlage blicke ich nicht ganz durch.

Dann hast du zwei Möglichkeiten: du arbeitest dich auf eigene Faust in GIMP ein (was relativ zeitaufwändig ist) oder du lässt das Banner von jemandem gegen Bezahlung erstellen, der das beruflich tut.

Ich habe mal in einer Druckerei gearbeitet, es gibt nichts nervigeres als miese Vorlagen zu bekommen, die dann noch angepasst werden müssen.

Dich kostet's im Endeffekt nur noch mehr.

Für den Druck verwendet man keine Pixelmaße sondern Längenmaße. Das ist die wichtigste Angabe, dicht gefolgt von den DPI. Die bestimmen die Auflösung der Grafik.

Woher ich das weiß:Hobby – Berate seit Jahren Freunde und Familie

Was möchtest Du wissen?