Gibt es zeitlose Literatur? Wenn ja, hättet ihr Beispiele?

6 Antworten

„Zeitlose“ Literatur im Sinne von „die Zeiten überdauernde Literatur“ gibt es selbstverständlich. Goethe prägte den Satz „Das Leben ist kurz, die Kunst ist lang“. Also eine Literatur, welche die Kriterien der Kunst erfüllt, überdauert die Zeiten. Es handelt sich um Werke, welche die ewig gleichbleibenden menschlichen Themen, die immer Interesse hervorrufen, in (künstlerisch) überzeugender Weise gestalten. Z.B. Sophokles (Antigoné, König Oedipus), Homer (Ilias, Odysee), Dante (Die göttliche Komödie) ; Boccaccio (Dekameron), Shakespeare (sämtliche Werke), Cervantes, (Don Quichotte) Goethes, Schillers Werke u. a .m – sie alle haben die Zeiten überdauert und werden heute noch gespielt bzw. gelesen. Auch die berühmten Werke von Philosophen gehören hierher, weil sie sich mit den Grundfragen des Menschseins mittels der philosophischen Vernunft auseinandersetzen. Die Bibel, der Koran, die Veden und Upanischaden (heilige Schriften des Hinduismus), die heiligen Schriften des Buddhismus sind ebenfalls zeitlos gültig, weil sie existenzielle Fragen der Menschheit behandeln und (religiöse) Lösungen anbieten. So etwas hat die Menschen zu allen Zeiten interessiert.

Ich schließe mich an und ergänze Thomas Mann. "Der Zauberberg" ist Zeitroman und nicht nur ein die Zeiten überdauernder Klassiker, sondern auch im wahrsten Sinne des Wortes zeitlos...

0

Natürlich. Das ergibt sich schon aus der Tatsache, dass die Schriften aller Religionen, die es je auf der Erde gab, in etwa die gleichen moralischen und ethischen Lebe4nsregeln vertreten haben.

Da muss ja was dran sein. Mir steigt aber der Ekel hoch, wenn ich sehe, wie alle Kirchen diese ursprünglichen Regeln für ihre Machenschaften instrumentalisieren und verdrehen.

ein sehr lockerer Spruch; "der Text ist gut, nur das Personal taugt nichts" - stimmt aber leider oft für Kirchen bzw. für das, was einige aus den guten Grundsätzen gemacht haben . Oder machen -

0

Religiöse Schriften finde ich meist ziemlich verstaubt und hölzern, aber ich habe einen anderen Tipp. Eines der besten Bücher aller Zeiten ist meiner Meinung nach „Das Herz ist ein einsamer Jäger“ von Carson McCullers. Trotz des Titels ist es kein Liebesroman und schon gar keine Schnulze, sondern eine tiefgründige Geschichte über Menschen in einer Kleinstadt in den Südstaaten der USA. Das Buch stammt von 1940, ist aber absolut zeitlos, da es darin um allgemeine menschliche Befindlichkeiten und Gefühle geht, die jeder kennt.

Also ich finde die Formulierung "Zeitlose Literatur" etwas schwierig - ebenso wie "Religiöse Schriften" (z.B. Jayadevas Gitagovinda - Religiös oder nicht? Schwer zu sagen) Ich denke, dass die meisten "religiösen Schriften", der Koran, die Bibel, die Literaturen Indiens, Chinas und was Du sonst noch alles willst deshalb "zeitlos" sind, weil sie ungemein vielfältig sind. In der Regel sind sie Zusammensetzungen von Theologischen, Philosophischen und Weltlichen Schriften und bieten deshalb für jeden Leser was. Im Koran und in der Bibel wüsste ich sogar Stellen, die humoristisch sind. Trotzdem hatten diese Werke eine Geschichte, die an ihnen Spuren hinterlässt und natürlich bemerke ich beim Lesen des Neuen Testaments die politische Situation im besetzten Jerusalems in der römischen Kaiserzeit. Das ist etwas, das ich nur mit massig historischem Wissen zumindest ansatzweise nachvollziehen könnte und das macht diese Schriften in ihrer Gesamtheit definitiv NICHT zeitlos.

Natürlich gibt es literarische Werke, die die Zeit überdauern und als zeitlose Klassiker bezeichnet werden , z. B. die großen deutschen Dichter , ebenso zeitlos sind die Dichter und Schriftsteller der Antike. und anderer Epochen, die zur "Weltliteratur" gehören und ihre Gültigkeit nie verlieren..

Was möchtest Du wissen?