Gibt es einen demokratischen Kommunismus?

Support

Liebe/r philipp1993,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße,

Karina vom gutefrage.net-Support

8 Antworten

Kommunismus wäre die fortgeschrittene form von demokratie. Kommunismus hat auch nichts mit totalitarismus zu tun. Das was unter stalin oder mao war, ist eine zweckentfremdung des kommunismus. Aber zurück zur Demokratie. Demokratie bedeutet das dass volk regiert. Aber wir haben kapitalismus, da regiert nicht das volk sondern das geld! Also ist kommunismus die fortgeschrittenste form der Demokratie, zumindest wen er richtig umgesetzt wird. Viva La Revolution!

im grunde kann es nur demokratischen kommunismus geben . demokratie und kommunismus widersprechen sich ursprünglich nicht.

nur das, was mittlerweile in die worte hineininterpretiert wird, löst widersprüche aus. demokratie bezeichnet die direkte herrschaft des volkes, und kommunismus, die gerechte und klassenlose gesellschaft, wo die erwirtschafteten gütern dem volk gehören.

also eigentlich die optimale ergänzung.

Das muss sich erst herausstellen. Eines ist sicher: Die sogenannte Diktatur des Proletariats ist kein Weg dahin. Diese Diktatur ist nie wirklich demokratisch geworden.

Jetzt ist es das eine, eine gesellschaftliche Zielvorstellung zu entwickeln und diese demokratisch zur Wahl zu stellen. Dagegen wäre nichts einzuwenden.

Etwas anderes ist es, wenn eine solche Idee vom Ideal her den Anspruch erhebt, dass sie, koste es was es wolle, auch umgesetzt wird. Dann ist sie nicht mehr demokratisch.

Was vielen offensichtlich nicht auffällt, weil wir in zu groben Rastern diskutieren, die Gesellschaft ändert sich ständig und in einer Demokratie wird auch ständig in Abständen über weitere Wege und Bewertungen diskutiert und entschieden.

Unsere jetzige Gesellschaftsform - auch die wirtschaftliche Verfassung - hat doch mit der zu Zeiten von Karl Marx nicht mehr viel gemein. Dazu rentiert es sich Volkskundemuseen anzuschauen mit Material über Verhältnisse als noch 6 Tage die Woche 12 bis 14 Stunden gearbeitet wurde, auch Kinderarbeit. Das kann man sich doch heute gar nicht mehr vorstellen.

Rein theoritisch wäre ein demokratischer Kommunismus möglich. Schließlich gibt es verschiedene Formen der Demokratie. Ein Modell wäre beispielsweise die Räterepublik. Da es aber immer Menschen geben wird die sich auf Kosten anderer im Übermaß bereichern wird der Kommunismus, weder in demokratischer, noch in diktatorischer Form als erfolgreiches System etabliert werden können.

Wüßte jetzt keinen Staat, auf den das zutrifft, aber prinzipiell wäre das möglich. Die Kibbuzim im frühen Israel waren ein Ansatz dazu.

Was möchtest Du wissen?