Gibt es eine Kampsportart in der man auch spezielle Sachen wie Salto und Spagat lernt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Salto gehört im weitesten Sinne zu den Fluchtrollen.

Im Bujinkan Budo Taijutsu (landläufig auch als Ninjutsu bekannt) zum Beispiel gibt es Fluchtrollen (weil anzuwenden, um Distanz über ein Hindernis zu gewinnen) namens Kiten (Radschlag) und Kuten (Handstandüberschlag - vorwärts wie rückwärts). Beide können Ryote (mit beiden Händen), Katate (mit einer Hand (falls man z.B. eine Hand blockiert hat oder eine Waffe aufnehmen will) oder Mute (ohne Hände, z.B. mit gefesselten Händen) ausgeführt werden. Kuten Mute, der Handstandüberschlag ohne Hand, ist nichts anderes als ein Salto. Somit gibt gehören Rad, Handstandüberschlag, Flick Flack und Salto zu den Fluchtrollen traditioneller Kampfkunstsysteme (Kampfkunst hat keine Wettbewerbe, im Kampfsport mit Wettbewerb wüsste ich jetzt nichts) und genau daher haben sie auch ihren Ursprung. Kiten und Kuten mit und ohne Hände gehören im Bujinkan zum Prüfungsprogramm bestimmter Schülergrade. Bis zum 1. Dan muss man es können.

Spagat wird beim Dehnen geübt, da er Beweglichkeit für hohe Tritte gibt.

Ohne Kung Fu zu genau zu kennnen, aber vieles was man in den Ninja- und Samurai-Systemen erlernt, stammt von den Shaolin. Auch die mussten fliehen. Traditionell unterrichtetes Shaolin Kung Fu enthält auch viel Akrobatik und somit auch ein hohes Salto-Potential. Allerdings wird Kung Fu auch oft als Synonym für das aufgrund einiger unseriöser Schulen und Verbände in Verruf geratene Wing Tsun/Wing Chun, einer Teilmenge des Kung Fu als Gesamtkunstwerk (ist in der Basis Kung Fu, aber für einen Traditionalisten nicht in voller Pracht), misbraucht, das wesentlich pragmatischer ist und auf solche Akrobatikelemente verzichtet.

Capoeira ist als Tanz getarntes Kampfkunsttraining und somit sehr akrobatisch. Du verbringst mehr Zeit in der Luft als am Boden. Salto ist Standardwerk, weite, hohe Tritte, die Spagat voraussetzen, auch. Tricking ist Akrobatik das auf Elemente aus Kampfkunst, Tanz und Turnen aufsetzt und somit auch sehr salto-lastig.

Also, beim Sumo-Ringen "musst" du einen Spagat können. Salti werden eher, wie bereits erwähnt, bei Capoeira benötigt. Wobei diese auch nur als Einstieg in den Kampf dienen (Kenne mich in Capoeira nicht gut aus) 

Aber ich denke bei bestimmten Kung-Fu-Stilen sind in gewissen Teilen beide dabei. Nur Salti sind sehr ineffektiv, daher werden die wahrscheinlich in keiner ernst gemeinten Kampfsportart unterrichtet. Wenn du nur Kampfsport wegen den Kampfeffekten lernen willst, dann wäre vielleicht das Show-Kung-Fu interressant. (Mir ist nur der Name dafür entfallen --> googeln) hier hast du beide Elemente und auch ein paar Kampftricks lernst du auch noch.  


Weder Salto noch Spagat sind Elemente irgendeiner Kampfkunst oder Kampfsportart, die einen Bezug zu realer Anwendung in Wettkampf oder Realkampf hat.

Von Sumotori wird erwartet, dass sie den Spagat beherrschen. Früher war es mal beim Taekwondo nicht unüblich, Spagat als Übung für High Kicks zu üben, ob das heute immer noch gemacht wird, weiß ich nicht.

Allerdings gibt es artistische Techniken mit Martial-Arts-Elementen, in denen derlei Schaueffekte einen wichtigen Teil einnehmen. Hier ist besonders das Wushu zu nennen. Schau:

Nettes Filmchen. Aber ich möchte diese Kinder mal sehen, wenn sie 10-15 Jahre älter sind  :  )

1

Martial Arts vielleicht. Wenn das bei Dir angeboten wird.

Capoeira

Was möchtest Du wissen?