geruch der u-bahntunnel

11 Antworten

wenn du mal (v.a. im sommer) mit der U1 in wien fährst bzw. am stephansplatz umsteigst, gewöhnst du dir das ganz schnell ab. da riecht es vor allem im sommer einfach nur widerlich.

"Der für den Bereich der U1-Station geradezu charakteristische Gestank hat bereits zur Bildung von modernen Sagen geführt.[5] Dieser ist in Wahrheit jedoch auf ein Bodenverfestigungsmittel auf organischer Basis zurückzuführen, das beim Bau dieser Station verwendet wurde, um zu verhindern, dass der Boden unter dem Stephansdom nachgibt und dieser absinkt. Dieses Bodenverfestigungsmittel verursacht eine chemische Reaktion. Die Buttersäure, die dadurch an wärmeren Tagen entsteht und mit dem Grundwasser den Boden verlässt, verursacht einen schlechten Geruch und teilweise auch Ablagerungen in der U-Bahnstation.[6]"

(wiki)

wenn ein Handmäher an ist dann kommt immer so guter Diesel geruch raus . Das ist zwar nicht gesund , aber ich mit meiner neugierde muss ja immer einmal drannschnuppern . Und Kaffeepulver richt auch gut

Das kommt vom Ozon, das bei elektrischen Entladungen entsteht. Dazu mischt sich der Geruch von Metall und Öl und - leider - der Duft von vielen Leuten.

ich kenne 2 Leute denen es genauso wie dir ergeht, weiß aber auch nicht warum das so ist. Ich hatte so ein Erlebnis mal als ich nach 10Jahren wieder meine Grundschule betrat.

Ich rieche lieber frisch gemähtes Gras. Und der Geruch von den Abgasen eines Zweitaktmotors. Ich glaube das weckt schöne Erinnerungen an die Kindheit. Angeblich soll man ja keinen Geruch jemals wieder vergessen.

Was möchtest Du wissen?