Gemüsesäfte. Sind die gesund?

3 Antworten

Hallo, also erst einmal möchte ich sagen, dass Kommentare, wie z.B. "In allen Säften sind zuviel Zucker und Zusatzstoffe drin" oder "das Zeug was du abgefüllt in Flaschen bekommst ist sicherlich so gesund wie Ketchup" oder auch "Ich würde nicht auf gekaufte Säfte vertrauen, egal ob Bio oder nicht" hier meiner Meinung nach nicht hin gehören. Was immer da auch spricht - Fachwissen ist das leider nicht. Es kommt natürlich darauf an, ob die Gemüsesorten, die der Saft enthält biologisch angebaut wurden, daher keine Pestizid- und Herbizidrückstände (Schädlings- und Unkrautvernichtungsmittel) mit im Saft sind. Am wichtigsten ist, vor dem Kauf auf die Inhaltsstoffangaben zu schauen: Sind hier E-Nummern abgedruckt oder ist ein Vitaminzusatz beigemischt? Dann lieber Finger weg, wenn du möglichst naturbelassenen (und gesunden) Saft willst. Wichtig ist ausserdem, dass der Saft nicht aus Konzentraten gemischt wurde, sondern, dass es ein Direktsaft ist! Die meisten Hersteller vermerken dies schon auffallend lesbar auf der Verpackung, da es sich hier um ein Qualitätsmerkmal handelt. Ohne Werbung machen zu wollen, hier ein Saft von der Marke L.nd...r aus dem Bodenseekreis, der den Kriterien eines "guten" Bio-Direktsaftes entspricht: L.nd...r Bio-Gemüsesaft - Naturreiner Direktsaft. Zutaten: Tomaten-, Karotten-, Sellerie-, Rote-Bete-, Gurken-, Zwiebelsaft, Paprikamark, Sauerkraut-, Zitronensaft, Meersalz, Petersilie, Basilikum, Kräuter und Gewürze. Alles aus Bio-Anbau (bis auf das Salz natürlich). Hier sieht man gleich, dass ohne Konzentrate und Zusatzstoffe gearbeitet wird und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, auch geschmacklich ist der Saft sehr gut. Wenn du also einen möglichst gesunden Gemüsesaft suchst, weisst du jetzt, worauf du achten musst. Ach ja, natürlich haben die Leute recht, wenn sie sagen, die natürlichste Weise, an Gemüsesaft zu kommen ist, frisches Gemüse aus dem eigenen Garten (oder Bio-Laden) selber zu pressen. Aber nicht jeder hat einen Garten oder möchte sich den Aufwand (Reinigung der Presse z.B.) leisten, selber Saft zu pressen. Für diesen Fall sind gekaufte (Bio-Direkt!)- Säfte durchaus zu empfehlen. Und zu der Ursprungsfrage: Normalerweise ist es immer gesünder, frisches Gemüse zu essen, da mit jedem Verarbeitungsschritt die Menge an Vitalstoffen abnimmt. Eine Ausnahme ist hier aber tatsächlich ein bestimmter Stoff in der Tomate: Der rote Farbstoff Lycopin, der als Antioxidans bekannt ist, ist nach dem Erhitzen in höheren Dosen verfügbar, als beim Rohverzehr. Sorry, dass die Antwort so lang geworden ist, doch ich hoffe, sie hilft euch jetzt weiter. Liebe Grüsse Morbol

Nein, dass ist nur ein müder Abklatsch. Frisch gepresst geht gerade noch, aber da ist dann auch schon das Beste von weg.

Kaufst du die Säfte oder presst du die selbst? Wenn du Säfte kaufst, würde ich lieber frisches Gemüse essen. Generell würde ich meine Säfte nur selbst pressen, dann weißt du was drin ist. In allen Säften sind zuviel Zucker und Zusatzstoffe drin.

Wenn du Gemüse isst, isst du ja (zumindest bei Tomaten) auch die Schale mit. Und darunter sind ja am meisten Vitamine. Wenn du Säfte presst, dann macht man das ja ohne Schale, oder?!

Ich mag kein rohes Gemüse bzw. keine gesunden Sachen, was kann ich machen?

Hallo Leute, ich habe ein Problem. Ich finde Gemüse schrecklich. Ich mag zwar gekochten Brokkoli und Blumenkohl, Kartoffeln etc. wenn's eben gekocht ist. Aber ich finde rohes Gemüse total schlimm.

Ich mag keine Paprika, keine Gurken, Tomaten, Möhren sind auch nicht so meins, keinen Kohlrabi oder Radieschen finde ich jetzt auch nicht so geil. Ich meine so ein Stück Gurke kann ich schon mal essen, oder mal so n Stück Tomate, kein Thema. Aber ich finde es einfach so eklig so viel davon zu essen.

Alle meine Freunde lieben frischen Salat, aber selbst mit dem besten Dressing esse ich das so langsam, weil ich's so eklig finde.

Nicht mal Gemüsepfannen finde ich richtig lecker...

Gewöhnt man sich daran? Ich esse momentan nur Fastfood und ich bin auch noch Veganer, was bedeutet, dass ich eigentlich viel mehr Gemüse essen müsste.

Stattdessen esse ich Nudeln mit Tomatensauce, Frühlingsrollen, Pommes, veganen Döner, vegane Burger... Immer sowas.

Auch Obst finde ich nicht immer so wirklich toll... Äpfel und Birnen finde ich z.B echt schrecklich. Oder auch Müsli, Haferflocken... Igitt.

Meine Eltern haben mir das auch nie beigebracht, dass man viel Obst essen muss, mich nur mit ungesundem Zeug vollgestopft und alles totgekocht.

Wenn man anfängt sich gesund zu ernähren, fängt es dann irgendwann an einem zu schmecken?

Ich hasse das, ich will mich gesund ernähren, aber dann hab ich den ganzen Tag nur schlechte Laune, weil ich ekliges Zeug in mich reinstopfen muss.

Ich sage nicht dass gesund gleich eklig ist, aber die meisten Sachen, die man essen sollte, wenn man gesund leben will, schmecken mir nicht...

WAS KANN ICH TUN?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?