Geht ein USB Stick bei Wasserkontakt kaputt?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist durchaus nicht ungewöhnlich.

Maßgeblich ist ja, das elektronische Geräte im Wasser kaputt gehen wenn eine Spannung anliegt, weil es dann zu Kurzschlüssen kommt.

Man kann elektronische Bauteile oder Geräte 'nach dem Versenken' wieder benutzen wenn folgenden Gegebenheiten erfüllt sind:

-In dem Gerät befindet sich kein Wasser mehr, wie Kondenswasser oder winzige Wassertropfen

-Bauteile wie Kondensatoren oder faserige Bauteile sich nicht mit Wasser vollgesaugt haben

-während des Untertauchens keine Restspannung, z.B. von Kondensatoren oder gar durch direkten Netzanschluss anlag.

-das Wasser nicht die Möglichkeit hatte durch die Umhüllung von Transistoren oder Chips zu gelangen, um später im Inneren zu deren defekt zu führen.

Danke für den Stern.

0

Teilweise sind USB-Sticks wasserdicht, aber bei weitem nicht alle - allerdings sind sie relativ robust, weil sie ja zum Mitnehmen gedacht sind. Es kann theoretisch sein, dass nur eine Ecke vom Speicher beschädigt ist, allerdings ist der Chip so klein, dass ich das für unwahrscheinlich halte.

Ansonsten: Reines Wasser kann der Elektronik nur was anhaben, wenn Strom fließt. Ist in der Waschmaschine nicht der Fall, und wenn er hinterher gut ausgetrocknet ist bevor du ihn angeschlossen hast, dann geht sowas (beim 1. Mal) meistens gut..

Wenn der USB gut getrocknet wurde kann es sein, das die Elektronik auf dem Stick noch immer funktionert. Die Daten selbst sind in auf einem Flash Speicher der im USB verbaut ist gespeichert. Versuch doch einfach mal dein Glück indem du ihn anschliesst. Falls dir die Daten sehr wichtig sind gibt es Spezialfirmen die Daten auf defekten Speichermedien wiederherstellen können.

Was möchtest Du wissen?