Gartenschlauch (Schlauch) selbst lochen für Bewässerung?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Am besten du benützt einen Schlauchregner. Der hat bereits vorgebohrt Löcher in gewissen Abstände, damit auch nur die nötige Menge an Wasser rauskommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab schon einmal den Versuch gemacht einen Schlauch auf verschiedene Arten mit Löchern zu versehen. Das Resultat war praktisch immer unbefriedigend; da kam mal zu wenig oder zuviel Wasser an der einen oder anderen Stelle, das Wasser spritzte in eine ungewollte Richtung etc. etc. Ich würde deshalb empfehlen irgend eine Lösung zu wählen, die man käuflich erhalten kann (z.B. Tröpfchenbewässerung). Übrigens hatte ich auch mit dem Verkalken der Löcher Probleme, v.a. bei einem gekauften Lochschlauch. Das konnte teilweise nicht mit Entkalker oder ähnlichem behoben werden, weshalb ich die Löcher mit einer Nadel nachstach mit einem ähnlichen Resultat wie bei einem selbstgelochten Schlauch. Die beste Lösung wäre wahrscheinlich eine gekaufte Tröpfchenbewässerung die mit einer Pumpe ab Regenfass gespiesen wird. Und die würde ich nur dann einsetzen, wenn es absolut nötig ist (Rhododendren machen manchmal bei Mittagshitze schlapp und erholen sich dann wieder über Nacht).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du einen Schlauch wie beschrieben anbohrst, nimmt die Menge des austretenden Wassers mit jedem Loch ab. Die Verteilung wird ganz ungleichmäßig. Für eine Beregnung wie Du Sie Dir vorstellst brauchst Du druckkompensierte Schläuche oder Du kannst z. B. an einen entsprechenden Schlauch auch an den Sträuchern Trocpfkörper montieren. Das kann man sehr gut selbst machen. Bei solchen Tropfberegnungen muß aber ein Druckminderer vorgeschaltet sein, weil der Leitungsdruck nicht über 1 bar steigen soll. Zubehör bekommst Du in guten Baumärkten mit Gartenabteilung oder im Gartenfachhandel. Ich kaufe solche Sachen bei www.bahrs.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür gibt es Komplettsets zur Tröpfchenbewässerung, oder einen perforierten Schlauch, irgend welche Schlauchexperimente würde ich nicht machen, da sonst, wenn die Abzweigungen nicht richtig fest sitzen und keiner da ist, der es bemerkt, das Wasser unkontrolliert auslaufen könnte! Außerdem wollen Rhododendren einen saueren Boden (Torf), der durch zuviel Leitungswasser aufgekalkt werden kann. Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst einen Nagel an einer Kerze heiß machen und so ein entsprechend großes Loch reinbrennen und es später auch noch nachvergrößern. Der Schlauch ist natürlich für andere Arbeiten nicht mehr einsetzbar. Den Druck mußt Du entsprechend regulieren, wie hoch das Wasser rausspritzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Gartenschlauch geht nicht, da muß schon ein Wasserschlauch genommen werden, da kann man z.B. eine Lötpistole nehmen, da macht man beidsetig 1,5 mm² Elektrodraht, Kupferdraht, dran und zwirbelt den vorne dann zusammen, sodaß man dann ganz vorne ein Drahtende hat, dann wird wie beim Löten die Spitze heiß und man kann an den bestimmten Stellen Löcher reinbekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten du stanzt die Löcher mit einem Locheisen und einem schweren Hammer aus, indem du den Schlauch auf eine nicht federnde Holzunterlage legst. Alternativ kannst du ein Stück Kupferrohr anschließen, das sich besser bohren lässt als Kunststoff oder Gummi.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von syncopcgda
26.10.2012, 18:24

Kunststoffrohr ginge natürlich auch.

0

Warum wollt ihr einen Rhododendron bewässern ? Guter organischer Dünger sowie Hornspäne in den Boden eingearbeitet und mit Rindenmulch 7 -10cm dick abgedeckt, kommt er normal ohne Bewässerung aus. bei starker Sommerhitze und Trockenperioden einmal die Woche 20 - 50l Wasser aus der Regentonne je nach größe des Gehölz, dafür reicht eine Gießkanne.

Gruß Wolf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?