Anwaltlich gegen den Nachbarn vorgehen?

18 Antworten

Zeige ihm das Video und gib ihm die letztmalige Möglichkeit, sein Verhalten einzustellen.

Seine Handlungen sind definitiv krankhaft.

Strafrecht und Klagen führen daher in solchen Fällen eher nicht zu einer Lösung.

lass dich anwaltlich beraten, diese Aktionen gehen doch zuweit. Das kostet einmal nur die Beratungsgebühr. Du weißt ja nicht ob der "den Paragraphen hat", wir man bei uns sagt.

Wir haben eine Rechtsschutzversicherung und würde uns von daher bis auf die Eigenbeteiligung nichts kosten.

Wollte deshalb hier erstmal fragen wie die Mehrheit handeln würde. Ich habe hier nämlich eine aufgeregte Frau sitzen und ich würde ihm am liebsten die Meinung sagen

0
@121511

Ich verstehe die Aufregung aber lass dich nicht provozieren von diesem Psychpathen.

0
@diet343

Meine Frau geht gerade den Garten ab und schaut ob er etwas verstreut hat. Wir haben auch noch ein Hund und Tiere hasst er auch.

0

Über Mauern und Zäune gibt es häufig Streitfälle, die selten einvernehmlich gelöst werden und an denen nur die Anwälte verdienen. Aber wenn es gar keine Forderung gibt, muss man auch keinen Anwalt nehmen um sich zu wehren.

Aber ein Eindringen auf ein fremdes Grundstück ist einfacher: Straftat, (Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung, womöglich kann man auch einen versuchten Diebstahl unterstellen, Anzeigen mit Beweismittel, das wird wohl verfolgt und läuft auf eine Geldstrafe hinaus, und der vorbestrafte Täter muss im Wiederholungsfall mit richtigem Ärger rechnen.

Übrigens darf man Beweismittel auch verwenden, wenn die Kamera unrechmässig installiert war. Aber solange sie nur eigenes Grundstück erfasst, sollte der da auch keinen Ärger machen können. Das sollte man aber in Kauf nehmen.

Und ein Rat: keinerlei Diskussionen ! .. die Person einfach ignorieren, und wenn er einen Brief schreibt: Anwalt antworten lassen.

Die Kamera nimmt nur unser Grundstück auf und gab es bereits bevor wir eingezogen sind. Wir haben sie nur zusammen mit der Alarmanlage und den Bewegungsmelder erneuert.

Den "Mauerzaun" haben wir erst nach der schriftlichen Genehmigung der Stadt machen lassen. Wollten es einheitlich mit der Abgrenzung im Vorgarten haben und auch, dass die Kinder mal alleine im Garten spielen können ohne das wir ständig dabei sein müssen

0

Oha, oha, hört sich nicht nett an. Bei der Wasserattacke, da hattet ihrja auf alle Fälle genug Zeugen, das ist gut so - Zeugen sidn immer wichtig.

Du kannst erst mal versuchen, es vor einem Schiedsgericht (Schiedsmann/Schiedsfrau) zu schlichetn. Das kostet fast nichts, ausser etwas Porot, denn, der Nachbar wird zu einem gemeinsamen Gespräch eingeladen, vorher werdet ihr aber unter 4 Augen mit den Schiedsleuten reden können.

Wenn der Nachbar nicht bereit ist, zu kommen, und wenn er nicht reagiert, bekommt ihr das protokolliert von den Schiedsleuten - und damit würd eich dann zum Anwalt. Es hört sich nicht so an, als wenn der Mann einfach Ruhe gibt.

Weiter Tipps von Fachleuten - hier:

https://www.finanzen.de/news/17175/zdf-wiso-stress-mit-dem-nachbarn-was-betroffene-tun-koennen

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.nachbarschaftsstreit-wie-sie-ihre-nachbarn-in-den-wahnsinn-treiben.2cfc0688-b782-467d-8534-3ad5ad2a1dbe.html

Wir haben ihm vorallem nichts getan. Mit den anderen Nachbarn verstehen wir uns super.

1
@121511

Ja, ihr habt natürlich nichts getan, das ist meistens so, wenn man so komische Nachbarn hat. Das ist echt shclimm sowasa.

Ich habe mir früher immer ein Haus im Grünen gewünscht, wir sind nur bis zur Eigentumswohnung - sozusagen auch im Grünen - gekommen, hatten auch mal einen völlig irren Nachbarn, der mich Nerven gekostet hat - sind wir auch zum sChiedsmann.

Zum Glück war de rnur Mieter, kein Eigent+ümer und zog dann aus.

Fast alle meienr Freudn ehaben jedoch ein Eigenheim und auch di ehatten schon Ärger, mit den direkten Nachbarn, hinterm Zaun, der Hecke usw. Und eine Freuindin hat hinter dem Haus Waldgrundstück - Vogelschutzgebiet, da is kein Nachbar - links Wald, Naturschutzgebiet - davor großes Grudnstück, so dass du den Nachbarn nur sehen kannst, wenn du weit an den Zaun gehst - aber rrechts, direkt hinerm Zaun Nachbarn. Die haben jahrelang Streit gehab, die wollten schon das Haus verkaufen. DAs war so schlimm, mit tote Ratten aufs Grundstück werfen, oder Sekundenkleber ins Schloß vom Tor machen, so dass die mit ihren Autos nich tmehr aufs Grundstück kamen usw.

Erst nach Schiedsmann, Anwalt und Gericdhtsprozess hatten die Ruhe.

0
@121511

ach so, bei meienr Freundin, die mit den Waldstücken, da riefen diese Nabhbarn mehrmals die Polizei,w egen "Lärm" - des nachts. Jau, stimmte, war aber Babygeschrei, bzw. die Kleine weinte, war gerade mal einige Wochen alt.

Als die sich dann erdreisteten, ds 3, Mal die Wache anzurufen, lag der Name schon vor, ham se einen OWI-Bescheid erhalten, msusten 20 Euro zahlen, weil sie die Wache grundlos in Atem gehalten hatten.

Du siehst also, Leute können echt verrückte Sachen machen - und die Nacvhbarn der Ferundin waren sauer, dass die ihr Grundstück eingezäunt hatten, das war vorher nciht der Fall, so dass sämtliche Ferunde der Kinder - die Jugendliche waren - 4 Kinder - imemr auf deren Grundstück parkten, den Aschenbecher entlernten, Nachts mit Musik losfuhren usw.

Ich beneind eeuch nicth, drücker euch die DAumen, macht notralls Aufzeichnungen miot dem Handy oder der Cam, das ist immer gut, wenn der nochmals irgendwo hin pieselt oder so.

0
@Lorimara

Wir haben auch ein großes Grundstück welches direkt an ein Feld grenzt. Deshalb war uns wichtig, dass der Garten gut abgeschirmt ist damit die Kinder unbeschwert drin toben können und wir nicht immer schauen müssen wo beide sind.

Der nächste Theater kommt demnächst sowieso... die Vorbesitzer haben ihm immer erlaubt die Kirschen von einem alten Kirschbaum hier im Garten zu pflücken. Letztes Jahr war uns das ziemlich egal da wir renoviert haben, aber dieses Jahr kann er es vergessen.

Selbst die Nachbarn sind alle gegen ihn

0

Ich würde nicht zum Anwalt gehen. Vermutlich wird er deinem Nachbarn erstmal eine Unterlassungserklärung zukommen lassen, die vermutlich nicht unterschrieben wird, was vermutlich zu einem Wiedersehen vor Gericht führen wird, der wiederum Zeit, Nerven und Geld beansprucht und das nachbarschaftliche Verhältnis nicht bessern wird. Doch so wie ich das sehe müsst Ihr - selbst wenn man volles Rohr alle Ansprüche auffährt, die Euch eventuell zustehen und den Nachbarn anzeigt - noch einige Zeit mit ihm ausharren.

Habt Ihr jemals miteinander über die Situation gesprochen? Was sind die Gründe für das schlechte Verhältnis? Es gibt zahlreiche Schlichtungsstellen, die sich täglich mit solchen Fällen beschäftigen.

Wenn das nichts hilft kann man immer noch klagen.

Was möchtest Du wissen?