Fußbodenheizung über Wandheizkörper?

6 Antworten

Nichts ist unmöglich ... Tatsächlich wird so etwas in der Praxis öfters gemacht.

Aber: Nicht alles, was man zusammenschrauben kann, funktioniert am Ende auch so, wie man sich das vorstellt. Deiner Fragestellung ist diesbezüglich leider nicht zu entnehmen, wie hoch die Rücklauftemperatur aus dem Heizkörper bei Euch ist. Oft ist die sehr hoch und dann müsste man den Durchfluss durch den Fußboden blockieren, damit der Fußboden nicht überhitzt. Dann aber leidet die Wärmeabgabe des Heizkörpers.

Es muss deshalb sichergestellt werden, dass auch bei hohen Rücklauftemperaturen aus dem Heizkörper (z. B. bei Abdeckung mit Handtüchern oder bei niedrigen Außentemperaturen) zumindest dieser nach wie vor vom Heizwasser durchströmt wird. Das erfordert eine entsprechende (Bypass-) Regelung, die der Heizungsbauer einbauen muss. Wenn die Fußbodenheizung jedoch notwendig ist, um das Bad hinreichend zu erwärmen, dann muss die Fußbodenheizung über einen Mischer als eigene Heizzone, unabhängig von der Temperatur im Heizkörper versorgt werden.

Habt Ihr Euch auch schon Gedanken darüber gemacht, ob überhaupt genug Fußbodenhöhe zum Einbau der gewünschten Fußbodenheizung zur Verfügung steht? Eine Stolperschwelle am Eingang zum neuen Bad ist sicherlich keine gute Lösung ...

Nachtrag: Die im Fachhandel erhältlichen, einfachen Regelungen ("RTL-Boxen") werden üblicherweise in den Rücklauf der Fußbodenheizung eingebaut. Bis dort eine Überhitzung festgestellt wird, haben die ersten paar Quadratmeter Fußboden unter Umständen schon längst die volle Rücklauftemperatur des Heizkörpers abbekommen. Die aufwendigere Regelung per Mischer sorgt dafür, dass der KOMPLETTE Fußboden nicht überhitzt und trotzdem mit Wärme versorgt wird. Welche Lösung vertretbar ist, das hängt von den Bedingungen und Komfortansprüchen vor Ort ab.

0

Oh mann, was einige hier so schreiben....

Die Fußbodenerwärmung wird über ein sog. RTL-Ventil geregelt.

Und NEIN, die Heizschlange wird NICHT an den Rücklauf angeschlossen!

Das Rohr wird an den Vorlauf des Heizkörper angeschlossen und in entsprechenden Bahnen im Boden verlegt.

Zwischen dem Ende der Schlange und der Zufuhr in den Rücklauf, sitzt dann dieses RTL-Ventil (Rücklauf-Temp.-Begrenzer).

Das RTL-Ventil öffnet erst, wenn das Wasser auf einen best. Wert abgekühlt ist. Dann wird der Inhalt der Heizschlange aus dem Fußboden dem Rücklauf zugeführt. Zeitgleich fließt heißes Wasser vom Zulauf nach. Das RTL-Ventil schließt wieder. Das Wasser kühlt ab, RTL öffnet, usw.

Komm bloß nicht auf die Idee, die Fußbodenerwärmung an den Rücklauf zu klemmen, denn das funktioniert nicht!

LG

Woher ich das weiß:Beruf – Gas- / Ölheizung, Solar, FBH, Heiztechnik

bei uns wurde die Bodenheizung an die Rücklauf Leitung angeschloßen auch mit einem Thermostat zur Steuerung der Temperatur.

Die  Vorlauf Temperatur ist im Normalfall zu hoch und kann nach vielen Jahren zu Schäden kommen am Boden oder Fliesen  habe das schon gesehen das sich die Fliesen gelöst haben

funktioniert einwandfrei

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ja ist möglich. Das wird bei vielen Badezimmern gemacht wo sich sowohl ein Badheizkörper als auch eine Fußbodenheizung befinden.

Die Fußbodenheizung wird dabei im Rücklauf angeschlossen.

nein, sie wird nicht an den Rücklauf angeschlossen

Lies meine Antwort

0

Ja das ist so machbar, über eine sogenannte RTL-Box, da wird der Rücklauf der Heizkörper genutzt um den Fußboden zu erwärmen.

das ist SO nicht richtig

lies meine Antwort dazu

0

Was möchtest Du wissen?