Fußballschiedsrichter E- Jugend, aber wie?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich weiß nicht ob es jetzt noch zu spät ist, aber ich pfeiffe auch öfters als Vereinsdienst bzw. als Freundschaftsdienst für umliegende Vereine ohne Schiedsrichter. Also, die Abseitsregel ist aufgehoben, genauso wie der Rückpass, um den Platzaufbau brauchst du dich nicht zu kümmern, das macht der Verein. Die Karten kannst du daheim lassen, in den unteren Jahrgängen (vorallem G-Bambinis, aber auch E- und F-Jugend) ist es sehr wichtig, mit den Spielern so reden, da sie meist nicht verstehen, wieso jetzt gepfiffen wurde. Beim Einwurf ist es vielleicht besser, die Farbe zu sagen, statt die Richtung anzuzeigen, da die sich mit den Handzeichen meist noch nicht so gut auskennen. Wenn wir schon beim Einwurf sind, "falsche" Einwürfe werden in der Regel nicht abgepiffen, außer er steht einen halben Meter im Feld. ;-)

Soweit sogut, vielleicht zum Schluss noch, was viele nicht wissen: der Abstoß muss aus dem Strafraum raus, um evtl. Schwierigkeiten mit "kurzen" Abstößen zu verhindern: Wenn der Ball nicht aus dem Strafraum raus geht, ist er, wie man im Fachjargon sagt, "nicht im Spiel". D. h. es würde so oft Wiederholung geben, bis der Ball aus dem Strafraum ist, egal ob ihn ein Gegen- oder Mitspieler berührt.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß, ich habe auch mal so angefangen, mittlerweile bin ich im festen Gespann in der Bezirksoberliga mit dabei. ;-)

Bei Fragen generell zur Schiedsrichterei könnt ihr / kannst du dich gerne an mich wenden.

Liebe Grüße

Tizian

da musst du dich an den zuständigen Kreis oder Landesverband wenden. Die werden die alles sagen können, dir gegebenfalls auch eine Übersicht für Kleinfeldregeln schicken.

Bist du bei dem Spiel offiziell angesetzt oder machst du das als Vereinsdienst?

Was möchtest Du wissen?