Funktioniert die schwarz-rot methode beim roulette wirklich`?

12 Antworten

Ja das funktioniert. Problem dabei ist nur das Limit. Du musst halt immer verdoppeln. Wenn Du mit 1 € anfängst, bist Du nach 10 mal die gleiche (falsche) Farbe schon bei 1024 €.

das Funktioniert nicht, weil Casinos in der Regel ein Limit haben, wieviel du maximal setzen kannst. Und wenn du das Limit erreicht hast, kannst du den Einsatz nicht mehr verdoppeln.

Ich weiß nicht, wie das mit Internetcasinos ist, aber normalerweise sichert sich die Bank durch ein Limit gegen die mathematisch versierten Zocker ab. Und darüber hinaus denke ich, ist die Manipulationsgefahr bei Internetcasinos zu hoch.

Kann eine Mathe Formel fürs Roulette nicht verstehen.

Hallo! Also, am Montag muss ich in Mathe ein Referrat über Glücksspiele bzw. Roulette halten. Also eben die Wahrscheinlichkeit, dort zu gewinnen, bzw. zu verlieren usw. Ich habe mich, auf einer Website ein klein wenig über das Thema informiert, und nunja. Da ist ein kleiner Text zu Roulette, und ebenfalls eine Formel.

hier der Text:

Roulette Übernehmen: pfeilnachoben

Das bekannteste Glücksspiel in Spielcasinos ist Roulette. Beim Roulette gibt es 37 gleichwahrscheinliche Ausfälle, nämlich 0, 1, 2, …, 36. Setzt ein Spieler auf eine der Zahlen und fällt die Kugel auf diese, erhält er das 36-Fache seines Einsatzes (einschließlich des Einsatzes) ausgezahlt; andernfalls ist der Einsatz verloren. Er kann jedoch ebenso auf gewisse Teilmengen der 37 Roulettezahlen setzen, z. B. auf »Rot« (18 Zahlen), eine »Kolonne« (eine Spalte des Spieltischs mit 12 Zahlen), ein »Carré« (ein Quadrat mit 4 Zahlen) u. Ä. Setzt der Spieler allgemein auf d Zahlen (wobei d immer ein Teiler von 36 ist) und fällt eine dieser Zahlen, beträgt der Gewinn das 36/d-Fache des Einsatzes; andernfalls ist der Einsatz verloren.

Im eingangs genannten Sinne ist Roulette nicht fair, wie das Spiel auf eine einzelne Zahl zeigt: Beträgt der Einsatz X, so ist der Erwartungswert des Gewinns

Die Formel:

1/37 * 35X + 36/37(-X) = -1/37

Setzt ein Spieler dieselbe Zahl sehr oft, muss er im Mittel also damit rechnen, 1/37 ≈ 3 % seiner Einsätze zu verlieren.

So, nun ich verstehe nicht ganz woher die 35X kommen. Auch verstehe ich nicht was die Woher die 36/37 herkommen. Bitte, dieses Referrat ist sehr wichtig.

Danke im Vorraus.

Gruß, Seriousnukem

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?