Führerschein bestanden. Was jetzt?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo :)
Erstmal hab keine Angst davor. Wenn du es mit deinem Fahrlehrer so gut geschafft hast, dass du die Prüfung bestanden hast, bist du ein guter Autofahrer und brauchst keine Angst vor einem neuen Auto zu haben. Klar gibts zwischen dem Fahrschulauto und deinem jetzigen Auro bestimmt Unterschiede aber im Prinzip sind es beide Autos, deren Grundausstattung die selbe ist. Also hab Vertrauen in dich, du kannst mit jedem Auto so gut fahren wie du selber fahren kannst.

LG Laura :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zum Üben sucht man sich idealerweise weniger befahrene Straßen und/oder legt die Fahrten zeitlich so, dass wenig los ist auf den Straßen.

Je mehr Leute unterwegs sind, möglicherweise noch zur Rush-Hour wo sie ohnehin in Eile sind, desto hektischer und ungeduldiger fahren sie - und das macht wohl jeden Anfänger nervös (Nichtanfänger übrigens auch, aber die sind routinierter). Also meidet man diese Situationen.

Und wenn die Strecke halbwegs bekannt ist, hilft das ebenfalls - dann bist du nicht mit "Weg suchen" und der Beurteilung der Streckenführung beschäftigt, sondern kannst dich ganz aufs Auto konzentrieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst zwar jetzt fahren - können  tust  Du es noch lange nicht ---  das  hat mein  Vati anno  dazumal zu mir gesagt. Und er hatte Recht. Das Können musst  Du auf den Straßen erst "erfahren" . Das braucht noch ein Weilchen. Wenn  Du  ständig nur auf  wenig  befahren  Straßen  herumgurkst,  dann  wirst  Du die  nötige Sicherheit nicht "erfahren" . Bau es schrittweise  aus :-) Allzeit  gute  Fahrt  wünsch  ich Dir  :-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Suche dir einen großen Parkplatz am Abend oder Sonntags. Z. B. an einem Einkaufszentrum oder so. Auf diesem Parkplatz kannst du gut üben. Danach fährst du dann auf Strassen die dir zusagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OskarundCharly
08.03.2016, 18:38

Und was lernt man dann bitte ?
Wie man alleine auf verlassene Straßen fährt oder was ?

0

Setz dich einfach ins Auto und fahr los, ohne Ziel, fahr dort wo du dich wohl fühlst. Es wird nicht lange dauern und du wirst sicherer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei mutig und fahr, so oft es geht. Zuerst würde ich in der näheren Umgebung auf Straßen, die ich kenne, fahren. Da fühlt man sich sicherer ( ging mir zum. so). Nimm routinierte Fahrer mit, die dir noch zusätzlich Sicherheit geben und Tipps für dich haben. Fahr erst nur tagsüber, dann ermüdet man nicht so leicht. Meine Enkelin mußte sofort nach der Prüfung (alleine!!) fahren, da wir auf dem Land leben und sie täglich 20km zu ihrer Ausbildungsstelle muß. Auch sie hatte anfangs Angst aber was soll ich sagen - sie fährt schon richtig sicher, und das nach erst zwei Monaten. Also, nur Mut.

Viel Glück und Spaß. 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher ist es besser sich langsam ranzu tasten. Vermeide vllt zu Stoßzeiten zu fahren und fahr erstmal kleine Touren auf bekannten Straßen. Damit kannst du Unfälle sicher vermeiden.

Die ersten 3-4mal selbst fahren war ich auch noch ziemlich aufgeregt und ich musste durch einen großen viele befahrenen Kreisel. Aber jetzt wo ich ein halbes Jahr selbst fahre ist es mega chillig.

Also langsam rantasten ist sicher keine schlechte Idee und wie gesagt vermeide Stoßzeiten wo alle von der Arbeit schnell nach Hause wollen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das ist doch eine gute Idee oder fahr doch noch eine Weile mit deinen Eltern zusammen 4 Augen sehen besser als zwei und wenn du deinen Eltern sagst worauf sie achten sollen kannst du dich mehr auf die Sachen konzentrieren, bei denen du noch unsicher bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OskarundCharly
08.03.2016, 18:40

Wenn die anderen darauf achten achtest du aber selber nach der Zeit nicht mehr auf gewisse Sachen

0

Was möchtest Du wissen?