Freund nach Hause bringen

26 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaub das wichtigste bei der Erziehung von Kindern jeden Alters ist definitv konsequent zu sein und zu bleiben.. Bleibt dabei. Man kann "bei guter Führung" dann immer noch diese Zeit verkürzen. Versucht sie vielleicht dann doch noch dazu zu kriegen, mizuhelfen, besser spät als nie!

wenn die männer immer schluss machen, wird es wohl an deiner tochter liegen, vieleicht wird ihr ja die beziehung irgentwann mal langweilig deswegen der wechsel, wenn man richtig liebt geht man nicht gleich in die nächste beziehung,du brauchst keinen bei dir übernachten lassen, besuch ja aber bis zu einer bestimten zeit dann muss er gehen, da sie im haushalt nichts macht würde ich für sie auch nichts mehr machen, hat sie nichts mehr zum anziehen muss sie lernen die wäsche selber zu waschen und zu bügeln, ich würd ihr auch nicht mehr den tisch decken das hat mit ( wir lieben dich nicht mehr ) nix zu tuen, es geht hier um geben und nähmen, wenn man nichts gibt kann man nicht erwarten von anderen was zu bekommen, Resultat waren Erpressungen und Drohgebärden aller Art, was meinst du damit

danke für deine antwort. das verhältnis ist von anfang an gestört. ich bin bloß die stiefmutter. sie hat mich nie akzeptiert. ihre mutter ist schon verstorben, als sie 7 war. sie akzeptiert mich nicht, obwohl ich immer versucht habe ein freundschaftliches verhältnis aufzubauen. ich wollte nur freundin, nie mutter sein, aber sie hat sich gegen alles gesperrt. gemeinsame unternehmungen wurden von anfang an negiert und boykottiert. ja sie war immer recht abweisend. ich kann mich leider auch nicht durchsetzen und so ist es nun einmal, dass sie meint, im haushalt wirklich "gar nichts" machen zu müssen. klamotten waschen habe ich schon vor einiger zeit eingestellt ... aufgrund dieser umstände. mit drohgebärden ist gemeint, dass sie drohte aufs jugendamt gehen zu wollen oder dass sie sagte: er kommt ins haus, egal ob es euch passt oder nicht und wenn es euch nicht passt, könnt ihr ja ausziehen. aber sie besucht ja erst die 12. klasse gymnasium. finanziell ist sie sehr abgesichert. kann sich praktisch fast alles leisten. auto, ständig neue klamotten, essen gehen, städtetrips, kino und so weiter ...

0

wenn sie jetzt schon 19 ist bist du reichlich spät dran mit erziehungsversuchen. Natürlich sträubt sie sich, sie kennts ja nicht anders. ich finde aber auch das es ein großer vertrauensbeweis euch gegenüber ist das sie jeden mit nach hause bringt, darüber solltet ihr euch freuen.

Ich würde eher sagen, sie nützt es aus, dass ihre Eltern so gutmütig sind und sehe es nicht als Vertrauensbeweis.

Es ist ein großer Unterschied darin.

0
@swallowtail

doch, das ist ein vertrauensbeweis, wenn sie ihren eltern nicht vertrauen würde, würde sie ihr freunde und bekanntschaften nicht mit nachhause nehmen geschweige denn sie mit an den mittagstisch setzen. Es ist doch gut wenn die eltern wissen das die freunde der tochter halbwegs anständige menschen sind.

0

Vielen Dank für Deine Meinung. Ich empfinde es leider nicht als Vertrauensbeweis, sondern die einfachste und bequemste Art und Weise. Dies geht doch schon so, seit sie 15 1/2 ist. Ich bin nur die "Stiefmutter" (aber keine böse!!!) und fühle mich von dem dominanten, oft abweisenden und ignorierenden Verhalten der Tochter verletzt und in meinen eigenen vier Wänden sehr eingeschränkt. Wir haben zwar ein sehr großes Haus, aber trotzdem lässt es sich nicht vermeiden, dass man den immer wieder "neuen" Männern irgendwo in der Wohnung begegnet. Sie machen sich in der Küche und im Wohnraum breit, werden mit Cocktails verwöhnt. Das Verhältnis ist deswegen auch so angespannt, weil die Tochter meint, gar nicht im Haushalt helfen zu müssen. Seit sie ihre Freunde anschleppt, habe ich mich auch gewehrt, Ihre Wäsche und Bettwäsche zu waschen. Ich werde für sie nur gebraucht, um die Wohnung sauber und in Ordnung zu halten und dass immer ein Mittagessen bereit steht. Finanziell ist sie durch Großeltern immens verwöhnt; sie verfügt über eigenes Auto. Alle NK werden übernommen, Essen und Kino gehen und ständig neue Klamotten ... Tripps nach London, München, Berlin ... alles ist selbstverständlich ... und ich stehe auf verlorenem Posten. Mein Mann steht zwischen zwei Stühlen und ist ziemlich inkonsequent und lässt sich gerne überreden!

0
@gluecklich54

na vielleicht solltet ihr mal drüber nachdenken sie vor die tür zu setzen, geht sie arbeiten? sorry für die späte antwort, aber so wie du das jetzt beschreibst kann ich deine situation besser nachvollziehen.

0

Lieber froh sein, wenn sie die Männer mitbringt, bevor sie halt nicht mehr heim kommt und ihr nicht wisst wo sie ist. So wisst ihr auch mit wem sie zusammen ist.

härter durchgreifen sie muss verstehen dass sie sich nicht alles erlauben darf. und mit härter durchgreifen meine ich nicht die hand erheben.

Was möchtest Du wissen?