fremder Hund zu besuch, geht das gut?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo, ich denke du brauchst dir keine sorgen zu machen. denoch solltest du vorsichtig sein!

  1. wird ein rüde ein weibchen (a8ßer er ist nicht genügend sozialisiert) niemals etwas antun
  2. wie schon deine mutter sagt, wenn das weibchen sich unterwirft passt das schon

am besten die beiden einfach mal freilaufend aneinander gewöhnen lasen. dann seht ihr ja eh was kommt, aber ich denke du brauchst keine angst zu haben.

ich habe einen sehr rüden gegenüber agressiven rüden, und weibchen können mit ihm alles machen... wirklich alles! toi toi toi! wird schon schief gehen! du kannst ja von glück reden, dass deine mutter ein weiberl hat!

Beim Hund hat die Hündin die Hosen an. DH sie sagt ihm, wo es lang geht.

0

bei hofhunden waere ich immer zunaechst vorsichtig. ist der hofhund angleint, an der kette oder im zwinger? koennt ihr die ersten begegnungen so gestalten, dass ein zaun oder aehnliches hindernis zwischen den beiden ist? meine nachbarn hatten einen kettenhund. weil dieser mal boes verbissen wurde, bellte er alle und jeden an und fiel auch andere hunde an. nach einer weile bellte er nicht mehr, weil ich war als nachbarin quasieifamilie... auch meine hunde nahmen langsam durch den gartenzaum kontakt auf. spaeter teilten sie sich sogar einen napf! also langsame kontrolierte annaehrung-es kann gut gehen, muss aber nicht. wenn es nicht klappt, ist es sehr bloede-ein hund muesste dann auf die dauer weg...

er ist nicht angeleint, läuft auf dem Hof frei rum, würde das Grundstück aber nie verlassen, egal was ist, er bellt nur. Er bellt aber auch wenn z. B. die nachbarskinder kommen und mit unseren Großen spielen wollen, wenn er aufm Hof ist. Dass er Menschen nicht beisst, da bin ich mir sehr sicher, nur weiß ich halt nicht wie er auf fremde Hunde in seinem Revier reagiert. Zaun und ähnliches haben wir leider nicht, können ihn höchstens in die Halle sperren, wenn dort nicht gearbeitet wird

0

Meine Hündin hat auch einen ausgeprägten Revierverteidigungstrieb. Wenn andere Hunde zu besuch kommen, treffen wir uns außerhalb der wohnung und gehen dann gemeinsam hinein. Dann klappt das.

Er verlässt den Hof nie, daher wird es leider schwierig die beiden auf neutralem Gelände aufeinander treffen zu lassen.

0

Stall/hofhund, Welche Rasse eignet sich am Besten?

Hallo, ich habe eine Frage und zwar suchen wir schon seit 3 Jahren nach einen passenden Hund, um genau zu sein Stall/Hofhund. Wir haben einen großen Hof, also hätter er !großen! Auslauf u. Platz. Er sollte unseren Hof bewachen, das ist wichtig eventuell auch unsere Schafe hüten können, muss aber nicht unbedingt sein. In unserer Umgebung haben die Ställe Aussies und Collies, jedoch habe ich mich informiert das die Rassen sehr menschenbezogen und sehr aufgedreht sind. Das Problem ist bei uns ist nicht 24h jemand am Hof. Also wäre es ideal, wenn der Hund auch für eine Weile alleine bleiben kann. Selbstverständlich ist mir bewusst, dass ein Hund viel Zeit usw braucht. Welche Rasse würde sich am ehesten eignen? Er sollte auch nicht neugierig sein, also alles erschnuppen zu müssen. Eine Bekannte hatte einen Jagdhund, der immer weggelaufen ist um etwas Neues zu erkunden und jagen.

...zur Frage

Mutter zu Hund überreden. (Golden Retriever)

Hallo Leute, Ich wünsche mir jetzt schon seit vielen Jahren einen Hund. Leider ist meine Mutter dagegen. Ich verstehe allerdings nicht warum. Ich habe noch eine Katze, was bedeutet der Hund wäre nie ganz allein. Ich bin gut in der Schule, kümmer mich gut um meine Katze, also eigentlich nichts was dagegen sprechen könnte. Ich würde jeden Tag lange mit dem Hund rausgehen und mich mit ihm beschäftigtigen. Meine Mutter kann mir auch keinen richtigen Grund nennen, sie meint immer nur sie will keinen Hund. Ich sagte ihr auch, dass sie sich doch nicht mit ihm beschäftigen müsse, aber das ist ihr egal. Vor ca. einem Jahr hatte ich sie schon so weit ja zu sagen. Keine Ahnung warum sie jetzt so dagegen ist. Könnt ihr mir vielleicht sagen wie ich meine Mutter doch noch dazu überreden kann?

Ich bin 15, falls es hilft.

...zur Frage

Hund angegriffen,"Revier verteidigt"Aussage gerechtfertigt?

Hallo Zusammen,

Ich bin gerade mit meinem Hund auf einem öffentlichen Feldweg, an einem Hof vorbeigelaufen und da wurde mein Hund von dem Hofhund angefallen oder eher angegriffen. Normalerweise ist der Hofhund angeleint ,bloss diesmal nicht. Die Besitzerin meinte das ist sein Revier,nach dem Motto er darf vorbeilaufende Hunde angreifen.

Jetzt ist meine Frage ist diese Aussage gerechtfertigt?

Mein Hund hat sich durch den Angriff das Schultergelenk ausgerenkt.(Gut das mein TA in der Nähe wohnt!)

...zur Frage

Mein Hund wurde im Urlaub vom Hofhund gebissen?

Hallo, Ich bin am Samstag mit meiner Mutter, meiner Freundin und meinem Hund in den Urlaub gefahren, genauergesagt auf ein bauernhof am Bodensee, Wo wir letztes Jahr schon waren. Als wir angekommen sind waren wir zu erst bei der Besitzerin und haben gefragt ob wir in die Wohnung dürfen und sie sagte Ja Klar, der Schlüssel steckt. Vor unserer Tür lag der Hofhund, ich sagte zu meiner Mutter sie soll aufpassen, der Hund kommt raus, meine Mutter dachte sich nichts böses da der Hund letztes Jahr nicht gebissen hatte. Ich ging mit meiner Freundin in die Wohnung und dann hörte ich einen ganz lauten schrei. Ich binr aus gerannt und hab gesehen wie der Hofhund (ein großer Leonberger) Unseren kleinen Hund (gerade mal so groß wie ein Chihuhahua) Im Maul hatte. Ich rannte dahin und hab den großen Hund am Halsband gepackt. Dann kamen die Hofbesitzerinnen und haben den Hund in eine Pferdebox eingespärt und ganz doll geschlafen (auch mit Pferdehalftern). Mein Hund lag blutig da und meine Mutter hatte ihn auf den Tisch gelegt (unsere Hündin ist übrigens fast 9 Jahre alt). Die Hofbesitzerin fuhr mit Uns zum TA (ich war nicht dabei nur meine Mutter) und Im Auto sagte sie das der Hund in letzter Zeit mehrere Hunde angegriffen hatte. Der TA schien uns nicht so kompetent da er nicht wirklich etwas getan hat, außer eine Spritze zu geben. Im Auto ertzählte die Hofbesitzerin meiner Mutter das sie den Hund immer verprügelt wenn er sowas macht und er das dann auch versteht. (Der arme Hund tut mir so leid, kein Wunder das der so Aggressiv ist) Unsere Nachbarn auf dem Hof die ebenfalls einen kleinen Hund haben haben ertzählt das der Hund sie auch angergriffen hat (also derren ihren Hund). Unser ganzer Urlaub ist jetzt Versaut. WIr sind auch wieder zuhause. Unserem und geht es immernoch nicht gut und wir wollen Heute nochmal zu unserem TA. Müssen die das auch bezahlen? DÜrfen die ihren Hund schlagen? Haben wir recht auf schmertzensgeld?

...zur Frage

Beziehung zwischen Katze und Hund?

Hallo zusammen, als ich letztens auf einem Bauernhof war, hat mir Bäuerin dort eine komische Geschichte zu einer Katze und einem Hund dort erzählt: beide (Katze und Hund) waren noch blind, als sie ihre Mutter verloren haben. Eines Tages ist das kleine Kätzchen vom Heuboden gefallen, direkt vor den Hundewelpen. Daraufhin hat der Hund die Katze als seine Mutter akzeptiert und umgekehrt. Aber irgendwie kann ich diese Geschichte nicht so ganz glauben. Haben Katzen und Hunde nicht unterschiedliche Duftstoffe? Dass die beiden miteinander groß geworden sind, na gut, aber dass sie jeweils das andere Tier als Mutter akzeptiert haben? Was meint ihr dazu? Also alles in allem: Ist das überhaupt möglich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?