Freitragende Decke Knauf?

2 Antworten

Moin..

Also ne Spannweite von 2,9 ohne weitere Abfangung von oben
halte ich für Bedenklich…

Das die Konstruktion im ersten Moment hält ist klar aber die
zeit machts… Eine Gibskartonplatte von 2 x 1,25m wiegt ca. 30kg (10-13kg m2)  und Du wirst dich Totärgern wenn denn die Decke
irgendwann durchhängt…

Nimm lieber mehr Abhänger und als Holzdämmstoffe (z.B Gutex
oder Steico)..die sind vom Schall Hammer aber auch bissel teuer…

Wird ein vom Hersteller zugelassenes System durchhängen? Und nur 1x12,5mm

0

Was tun bei Lärmbelästigung durch Trittschall?

Hallo liebe Community,

Ich habe seit 4 Jahren ein Riesenproblem mit meinen Nachbarn. Ich wohne seit ca. 9 Jahren in einer Wohnanlage (Eigentumswohnungen) im 1.Stock und bin angehender Masterstudent. Die ersten 5 Jahre hatte ich so überhaupt keine Probleme mit meinen Nachbarn. Dann zog eine russische Familie mit einem 3 jährigen Kind ein (Russisch erwähne ich deshalb um eventuelle kulturelle Aspekte noch einzubinden).

Nun seit sie eingezogen sind ist der Trittschall unglaublich laut geworden. Die Eltern als auch das Kind gehen auf den Fersen und das hört bzw. spürt man auch.

Ich habe es zuerst am Schallschutz ausgemacht und nach mehreren Gesprächen mit dem Nachbarn hat er eine 3mm Trittschalldämmung eingebaut. Ruhiger wurde es leider nicht. Das Haus ist anscheinend hellhörig (80er Jahre gebaut) aber dennoch hatte ich vorher nie Probleme und unter mir haben die Nachbarn auch keine Probleme mit mir. Man muss dazu sagen dass die Nachbarn es schaffen in der Nacht wenn sie aufs Klo gehen oder sonst wohin dass man fast gar nichts hört und über tags sind sie wie Elefanten im Porzellanladen. Das Kind wird auch nie zurechtgewiesen wenn es trampelt weil sie der Meinung sind es ist noch zu klein (mittlerweilen 7 Jahre alt).

Sprich die Eltern inkl. Kind trampeln wie Elefanten und das 3-4 Stunden JEDEN Tag (wobei ich sagen muss dass uns vlt 5 Stunden pro Tag überlappen wo wir und sie zuhause sind).

Ich habe schon mit Ihnen geredet, Eltern haben schon mit Ihnen geredet, Polizei hat mit Ihnen geredet. Hilft alles nichts. Die Polizei wollte sich das nicht mal anhören wie laut die sind sondern haben mich von Haus aus an die Hausverwaltung geschickt und die Hausverwaltung wieder an die Polizei usw. Briefe von der Hausverwaltung wurden auch gesendet.

Dann nach ca. 1 Jahr habe ich meine Wohnung umgebaut, Decke runtergehängt und schallisolierendes Material einbauen lassen. Hat auch nicht viel geholfen. Ich habe mir auch Ohrstöpsel zugelegt damit ich nicht regelmäßig um 6 in der Früh von Ihnen geweckt werde. Hilft leider bei Trittschall auch relativ wenig.

Da ich meine Wohnung ungern verkaufen will (nach dem großen Umbau ) und ich auch bezweifle dass es jemand kauft wenn die meine Nachbarn hören, weiß ich leider nicht mehr weiter.

Ich habe Ihnen sogar angeboten dass ich die Hälfte der Kosten übernehme wenn sie den Boden richtig isolieren lassen. Antwort "Wir wollen nichts mehr in die Wohnung investieren".

Lärmprotokoll habe ich gemacht aber mit nur wenigen Zeugen da ich eher abgeschieden in einer Ruhezone lebe und die meisten Freunde weiter weg.

Was kann ich in einem solchen Fall machen? Die Polizei traut sich auch nicht drüber weil sie bei Anfechtung der Verwaltungsstrafe herhalten müssen und von Haus aus dann abwinken. Gespräche bringen nichts. Baumaßnahmen auch nicht. Umziehen geht finanziell eher schlecht. Und Stöpsel und Kopfhörer bringen auch nichts (hört man trotzdem durch).

Danke schon mal an die Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?