Fotogröße?! 9er , 10er ect..

5 Antworten

Beim 9er-Format ist die kürzere Seite 9 cm lang, beim 10er-Format ist die kürzere Seite 10 Zentimeter lang. Als damals Fotos ausschließlich von Negativen belichtet wurden, waren die Standard-Abmessungen 9 mal 13 Zentimeter (9er) sowie 10 mal 15 Zentimeter (10er). Aufgrund der unterschiedlichen Pixelzahlen der modernen Digitalkameras, welche teilweise ja auch Panoramaaufnahmen ermöglichen, gibt das Papierformat heute nur die Höhe in cm an, die Länge wird dann entsprechend geschnitten, so daß keine weißen Papierränder übrig bleiben.

Da es kleinere Fotos nicht gibt, kannst Du davon ausgehen, dass es sich um die Angaben für die kürzeste Seite handelt und je nach Formatverhältnis sich daraus die andere Seite berechnen läßt.

Ansonsten gibt es keine einheitliche Regelung hinsichtlich solcher Bezeichnungen. In dem Labor, in dem ich meine Arbeiten abgebe, wird grundsätzlich die Breite an die erste Stelle gesetzt (40x60 für Hochkant- und 60x40 für Querformat). Allerdings ist das auch ein Fachlabor. Solche Angaben kann ich mir nur bei Konsumer-Laboren vorstellen. 

Was die exakten Maße in mm und oder dpi anlangt, hängt das vom jeweiligen Labor ab. All zu große Differenzen gibt es da aber auch nicht mehr, denn im Wesentlichen gibt es nur noch 2 Hersteller solcher Fotolabs - Kodak und Fuji. Wobei bei Fuji auch nur noch der Name drauf steht, Hersteller ist ein anderer. Für Spezialanfertigungen gibt es natürlich noch einige andere.

Weitere Fragen -> www.dasauge.org/kontakt/

 

Was möchtest Du wissen?