Forelle nach erde geschmeckt

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wahrscheinlich haste da so eine richtig naturgebundene Forelle erwischt. Der Geschmack ist auch nicht erdig, sondern sumpfig. Egal, beides ist zum trallern in Würfeln. Gab früher mal den Satz: Nie Karpfen in Monaten ohne "R" futtern. die schmecken einfach nicht. Mittlerweile isses eigenlich out wie die Weisswürscht nach 12 Uhr. Fische kommen heute meistens aus der Zucht und Weisswürscht sind heute auch kühlbar.... Du irrst Dich also nicht, Du hat einfach nur die A-Karte gezogen! Normalerweise passiert das heute nicht meh.

Also ich gehe davon aus du die Forelle bereits zubereitet erworben hast dann gibt es folgende Möglichkeiten.

  1. Der Geschmack rührt durch die Zubereitung her
  2. Bei Karpfen sagt aus dem Krautloch trübes Wasser gefangen (ich bin selbst Angler) die schmecken auch moselig un erdig. Allerdings gehören die Salmoniden (u.a. Forellen) zur Kategorie die sehr sauberes Wasser brauchen. Der der Fisch zu 100 % aus einem Zuchtbetrieb kommt halte es dennoch für möglich das es mit der Wasserqualität zu tun hat. (Fischzuchten sind schrecklich habe selbst schon Vereinsgewässer besetzt) 3. Als wahrscheinlichtse Lösung es liegt am Futter der Fischzucht hier sind insbesondere Lachsforellen für anfällig

ich bin auch angler un cih weiß das man gewisse fische wie z.B. KARPFEN oder andere fische wässern muss. Aber ich hab noch nie ne erdige forelle gegessn.

0

Mein Vater ist Angler und ich war als Kind immer fasziniert davon, dass er mir gesagt hat, aus welchem Fluß genau dieser Fisch kam. Später hat er mir erklärt, dass die Fische eben einen anderen Geschmack haben, je nachdem wo sie geschwommen haben. Tatsächlich gibt es Fische, die erdig schmecken, da der Fluss in dem Sie zuletzt schwammen sehr schlammig war.

Wenn man als Gaumenbanause mal darauf achtet, kann man tatsächlich Unterschiede (bei frischen Fischen) schmecken.

Gilt das auch für Käptn Iglu´s Fisch?

0

Genau so ist das ! Wenn hältern erlaubt ist (das kommt auf das Fischereigesetz des Landes an) und wenn den gefangen "mosel" Karpfen in saubren Trinkwasser ein paar Stunden hältert bzw. wässert geht der Moselgeschmack weg. Geht aber nur wenn der Fisch noch lebt.

Ist der Fisch tot kann auch der autonormal Fischesser dagegen etwas in dem der das Fischfilet in paar Stunden in Milch einlegt das neutralisiert den Moselgeschmack !

0
@kraftfahrzeug

Guter Tip- werd´ich mal probieren! Esse nämliche keinen Pressfisch vom onkel Iglu sondern nur frischen!

0

Kam sie mit Erde in Kontakt? Lag sie etwa am Ufer des Gewässers nach dem angeln auf erdigem Bodem oder lag es an der Räucherung durch das Holz kann die Forelle den Geschmack bekommen haben.

Die Forelle kam aus einem normalen , ausgehobenen Weiher ( ohne Beton boden und Wänden.)