Fläschchen Wasserstoffperoxid stand 3 Tage geöffnet im Schrank, noch verwertbar?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Üblicherweise ist es 3 - 6 % Wasserstoffperoxidlösung. Das Mittel kann sich etwas zersertzt haben, es könnte daher schwächer geworden sein. Es ist unwahrscheinlich, dass es unbrauchbar geworden ist. Ein einfacher und unschädlicher Test wäre, wenn z.B. auf ein Stoffstück frisches Blut gelangt ist, einen Tropfen Peroxid draufzugeben, es muss aufschäumen, das Blut entfärbt sich.

Wasserstoffperoxid (H2O2) hat um ein Sauerstoffatom mehr als Wasser (H2O) und neigt dazu, dieses "überschüssige" Sauerstoffatom gerne abzugeben (darum ist es ja ein starkes Oxidationsmittel). Wenn sich der ganze überschüssige Sauerstoff verflüchtig hat, bleibt Wasser übrig.

Für die Lagerung bedeutet das, dass durch die Abgabe des überschüssigen Sauerstoffatoms die Konzentration des Wasserstoffperoxids mit der Zeit abnimmt, bis letztendlich nur mehr reines Wasser übrig bleibt. Daher sollte man es kühl lagern (Kühlschrank), um diesen Prozess zu verlangsamen.

Ich denke nicht, dass innerhalb von 3 Tagen Dein ganzes Wasserstoffperoxid schon zu Wasser geworden ist, lediglich die Konzentration wird etwas geringer geworden sein. Benutzen kannst Du es allemal, weil ja keine schädlichen chemischen Verbindungen daraus entstehen - lediglich Wasser.

Du solltest es aber in Zukunft verschlossen im Kühlschrank lagern, um die Haltbarkeit zu verlängern.

Es ist ein starkes oxidationsmittel, aber ich denke es ist nicht viel passiert.

Ähm, es sind 6 %, und es ist ein bisschen durchsichtiger geworden..

0

Was möchtest Du wissen?