FI Schutzschalter fliegt raus wenn Lampe ausgeschaltet wird?

3 Antworten

Im wesentlichen fallen mir hier 2 Fehlerursachen ein:

entweder hast du irgendwo hinter dem FI Schalter eine Verbindung zwischen dem Neutralleiter und der Erdung. dann ist es so, dass jedes Mal wenn die Lampe an geht die Spannung im Neutralleiterzweig ein wenig ansteigt, was dazu führt, dass der Strom richtung erdung abfließt...

oder....

die Lampe selbst ist defekt und es fließt der Strom direkt von der Phase aus richtung erde ab...

lg, anna

Der FI-Schalter ist in diesem Fall mit Sicherheit nicht defekt.

Viel eher ist es so, dass du irgendwo in der Anlage einen Erdschluss hast (z.B. durch Feuchtigkeit), über den zufälligerweise nur dann ausreichend Strom fließt (um den FI-Schalter auszulösen), wenn die Lampe ausgeschaltet ist. Je nach Ort des Erdschlusses kann das durchaus so sein.

Der FI-Schalter tut dann genau das, was er soll: abschalten.

Mir fallen 3 Lösungen ein:

Der FI - Schutzschalter löst aus wenn ein Fehlerstrom gegen Erde fließt, vl entsteht beim ausschalten eine Spannungsspitze die den Schutzleiter, welcher vl mit Kriechströmen belastet ist quasi überlastet. Du könntest erstmal alle Leitungsschutzschalter ausschalten bis auf den einen auf dem die Lampe hängt und dann nochmal versuchen sie auszuschalten, dann weißt du ob der ** Schutzleiter vorbelastet** war.

Lampe austauschen. Die Lampe könnte einen internen defekt haben. Ich kann mir zwar nicht erklären warum es dann gerade beim Ausschalten passiert, hatte das Problem aber schon einmal bei Spots.

Der FI Schutzschalter hat einen TESTKNOPF, mit dem lässt sich eindeutig die Funktion test, löst er beim drücken nicht aus ist er kaputt.

viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?