Feiern Muslime eigentlich Weihnachten?

7 Antworten


Theorie und Praxis. Theoretisch dürfen sie es nicht, doch praktisch sieht es ganz anders aus. Gerade in Muslimischen Ländern in denen Religionsfreiheit herrscht (z.B. Malaysia) feiert man kurzerhand alles: Muslimisches, christliches, chinesisches, hinduistisches etc etc. Nicht alles als staatlicher Feiertag, teilweise auch regional verschieden. Der Grundsatz ist: feiern ist immer gut und wir brauchen (in diesem Fall) Weihnachten ja nicht als religiöses sondern können es als kulturelles Fest, als Fest der Liebe feiern. Grundsätzlich sind Muslime nämlich viel weltoffener und freundlicher als die schreienden Betonköpfe jeglicher Coleur es uns weißmachen wollen

Preis sei Allâh. Wenn es dabei um besondere Feste [der Religion] der Kuffâr und Muschrikîn handelt, ist es unter keinen Umständen erlaubt, an diesen frei erfundenen Festen teilzunehmen, denn dadurch würde man sie bei Sünde und Übertretung auch noch unterstützen. Eine Teilnahme an diese Festen wäre ebenso eine im Islam verbotene Nachahmung der Kuffâr. Der Prophet (a.s.s.) sagte: „Wer ein Volk nachmacht, ist einer von ihnen.“ (Abu Dawûd, Ahmad). ´Umar (r.a.) pflegte zu sagen: „Meidet die Feinde Allâhs während ihrer Festtage.“ (Al- Baihaqi). Wenn es aber nur zum Beispiel um eine Einladung zum Essen geht, und es dabei keine im Islam verbotenen Dinge gibt – wie das Zusammensitzen von Männern und Frauen, von Allâh verbotene Gerichte wie Schwein und Alkohol, Tanz und Musik, usw. – und daß das Akzeptieren einer solcher Einladung nicht bedeutet, daß man für die Kuffâr Liebe empfindet, dann spricht nichts dagegen, der Einladung zu folgen. Man sollte dabei versuchen, die Botschaft des Islam unter ihnen zu verbreiten, wie auch der Prophet (a.s.s.) der Einladung einiger Juden folgte. Und Allâh weiß es am besten.

Seit der Zeit des Propheten Muhammad (Allah segne ihn) feierten Christen und Muslime gemeinsam alle Feste! Das ergibt sich schon daraus, dass man im Süden am liebsten draußen feiert, und da kommen die Nachbarn selbstverständlich dazu! So lernt man den anderen Glauben kennen und respektieren! Bei vielen Familien war früher der Mann Moslem und die Frau Christin (umgekehrt sehen das viele Muslime bis heute nicht gern, aber das ist ein anderes  Thema)! In vielen Ländern (Türkei, Jordanien, Syrien etc.) hatte noch vor einer Generation noch mancher Muslim ne christliche Oma! An Ostern und Weihnachten gehen viele Muslime in die Kirche - z.B. der Palestinenserprädident in Betlehem! Ich für mich feiere mit meinen musl. Kollegen auch die isl. Feste! Im Ramadan gehe ich in die Moschee, wenn dort "Öffentliches Fastenbrechen" angeboten wird! Selbst gefastet habe ich auch schon!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium an div. Universitäten sowie Intereligiöser Dialog.

hallo, muslime feiern aus religiosen gründen kein weihnachten im umfang den wir von kristen gewöhnt sind . . . einige feiern wie schon erwäht aus pflege des deutschen brauchs . . . dennoch ist die geburt christi für uns muslime von großer bedeutung da jesus für muslime ein bedeutsamer prophet ist.

Meine in Deutschland lebenden muslimischen Freunde feiern Weihnachten mit Baum, Geschenken etc. Natürlich nicht aus religiösen Gründen, sondern zur Pflege deutschen Brauchtums.

Was möchtest Du wissen?