Fe2O3 + 3 Mg -->?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gerade in diesem speziellen Fall solltest du erkennen, dass Magnesium aufgrund der Oxophilie ähnliche Reaktionen hervorruft, wie sie bei aluminothermischen Verfahren stattfinden. Daher verläuft die Reaktion auch analog zur "Thermit-Reaktion". Allerdings sei erwähnt, dass die alpha-Korunde Konformation des Aluminiumoxid exothermer und damit thermodynamisch stabil ist. Daher funktioniert die Thermitreaktion ganz laienhaftausgedrückt "besser".

Jedenfalls stimmt die Reaktionsgleichung: Fe2O3 + 3Mg --> 2 Fe + 3MgO

Wenn Dir so ein Reaktionsteil gegeben ist, so kannst Du nur vermuten, dass z.B. das "Eisen seinen Sauerstoff abgibt" und das Magnesium diesen aufnimmt.

Die Reaktionsgleichung hieße dann mit den entsprechenden Koeffizienten:

Fe2O3 + 3 Mg --> 2 Fe + 3 MgO

Dass Dir nur ein Teil einer Reaktionsgleichung vorgegeben wird mit dem Koeffizienten 3 vor dem Magnesium, das ist entweder sehr fragwürdig, denn die Koeffizienten erhält man erst nach Aufstellung der Gleichung mit Edukten und Produkten, oder aber Dir wurde schon eine Hilfe (diese ist aber nicht so gut) vorgegeben.

Die linke Seite ist doch schon komplett. Die rechte kannst du selbst hinschreiben.

Was möchtest Du wissen?