Fallschirmspringen durch Wolke

6 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es eine recht hohe Wolke mit aktiver Thermik ist, kann man da durchaus bereits nass werden, auch wenn es aus dieser Wolke noch nicht regnet.

Es ist dann, als ob man in feinstem Nieselregen Motorrad fährt.


Bobsie  06.11.2011, 20:12

Du warst aber noch nicht mit mit dem Fallschirm in einer Wolke. Und nass wird man da auch nicht.

0
matzo62  08.11.2011, 14:08
@Bobsie

Da haste Recht. Bei derart starker Thermik darf man eigenltich gar nicht mehr springen.

0

Also zunächst einmal vornweg: Es ist verboten durch Wolken zu springen. Als Fallschirmspringer wirst Du als "Sportpilot" angesehen der nach den Sichtflugregeln unterwegs ist, d.h. du musst Abstand zu Wolken halten und darfst nicht durchspringen.

Zu deiner eigentlichen Frage: Es kommt sehr stark darauf an was für eine Wolke es ist. Es kann Dir vorkommen wie im Nebel, d.h. du merkst einfach eine feuchte Luft. Es kann aber auch eine relativ gesättigte Regenwolke sein, dann ist es tatsächlich als würdest Du im Regen stehen - nur das Dir der Regen eben mit 200 km/h ins Gesicht peitscht, nicht sehr angenehm. Wenn die Wolke entsprechend kalt ist, besteht Sie aus kleinen Eiskristallen. Diese fühlen sich bei der Fallgeschwindigkeit an wie unendlich viele kleine Nadelstiche. Richtig unangenehm ist es wenn es sich um eine Hagelwolke handelt.

Generell ist eine Wolke natürlich "dichter" als die normale Luft, d.h. du wirst bei "eintauchen" in die Wolke den höheren Widerstand merken. Da die Dichte nicht gleichmässig ist, wirst du beim Fall durch eine Wolke weniger stabil liegen als sonst.

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen :-)

Das kannst du dir etwa so vorstellen, wie wenn du durch den Nebel spazieren gehst.


Gelehrter  06.11.2011, 20:05

Man kann sagen,er fällt aus allen Wolken.Gibt doch so ein Sprichwort.

0

durch wolken springen macht besonderen Spass, weil man dabei (bis man im Nebel eintaucht) ein sehr anschauliches gefühl für die hohe freifall-geschwindigkeit bekommt. In Deutschland natürlich: verboten! Mein Fallschirm-Instructor (Italien) hatte sich einen neuen Fallschirm gekauft und wollte den alten standesgemäß entsorgen. Er ließ sich über einer Gewitterwolke rauswerfen (hohe Thermik), 2km durch die Wolke durchfallen, öffnete den alten Hauptschirm, ließ sich von der Wolke wieder fast 2km hochsaugen (war wohl ziemlich unangenehm, klitschnass und kalt), trennte ganz oben angekommen den alten Hauptschirm ab, ließ sich nochmal durch die Wolke fallen und landete mit der Reserve. Vorsicht vor Hagelwolken: Das hat in Moskau für böse Platzwunden im Gesicht gesorgt. Wolken sind aufgrund der kaum vorhanden Sicht gefährlich (wenn man mit mehreren spring: Freifall-Kollisionen oft tödlich). Hat man ein Flugzeug nur für sich und sind die Wolken nicht unter Öffnungshöhe: alles kein Problem.

Wenn man im freien Fall auf eine Wolke fällt, kommt die Einbildung, dass da etwas ist. Man will (muss) dann aber da durch (was verboten ist) und kommt dann nach einigen Sekunden unten wieder herraust und hat dann doch ein ich sag mal fröhliches Gefühl. Interessanter ist es, vor dem Eintauchen in die Wolke den Schirm zu ziehen, dann kann man durch die Wolke am geöffneten Schirm im dicken nebel durchgleiten. Ist aber auch verboten,