Fahrlehrer betreibt "Handyshopping" während praktischer Fahrstunde!?!

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das Verhalten ist an sich unverantwortlich - dir gegenüber und auch anderen Verkehrsteilnehmern. - und zum anderen sogar strafbar - für einen Fahrlehrer gelten bei seiner "Arbeitsausübung" dieselben Pflichten wie für dich als Fahrer - und einem Autofahrer ist es sogar verboten, während der Fahrt zu telefonieren - von Internetaktivitäten ganz zu schweigen.

zum einen solltest du ihn darauf ansprechen, zum anderen solltest du dir überlegen, die Fahrschule zu wechseln. ( in den meisten fällen ist der fahrlehrer gleichzetig inhaber / eigentümer der fahrschule )

zum anderen : solange er mit seinem Smartphone / Blackberry beschäftigt ist : gar nicht losfahren, bzw stehenbleiben.

Wenn er uneinsichtig ist : die Polizei möchte da bestimmt auch gerne mitreden, ausserdem könnte er seine lizenz verlieren, da er weder vorbildverhalten zeigt und sich zudem grob fahrlässig verhält.

Also das geht nun wirklich nicht. Sag es ihm, wenn er nichts ändert fahr rechts ran, brems abrupt und weigere dich, weiter zu fahren. Wenn er nichts ändert, beschwere dich schnellstens bei der Fahrschule. Du bezahlst für eine Fahrstunde viel Geld und kannst dafür auch etwas verlangen. Zur Not kannst du evtl. auch die Fahrschule wechseln.

Meiner telefoniert auch ständig, aber als ich mal bei gelb über die Ampel fahren wollte, hat er gebremst. Vermutlich sind Fahrlehrer einfach multitaskingfähig

Was möchtest Du wissen?