Extreme Kurzhaarfrisur: Welchen Aufsatz beim Maschinenschnitt soll ich für den Anfang nehmen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Willkommen im Club. :-)

Sag mal, hast Du wirklich noch 25 - 35 cm lange Haare, oder hast Du Dich verschrieben?

Aber zum Kern. Ich würde mir an Deiner Stelle den Frisörbesuch sparen und stattdessen in einen Langhaarschneider investieren um das selbst in Angriff zu nehmen (spart auf Dauer wirklich Geld und Zeit).

Was die Kürze der Haare angeht, solltest Du "stufenweise" vorgehen. So habe ich "erstmal" mit 9 mm angefangen um zu sehen wie es wirkt, allerdings braucht Mann* einige Zeit, um sich an den Anblick im Spiegel zu gewöhnen - Mann glaubt gar nicht, welche Kopfformen sich unter dem Haar befinden.

Schrittweise habe ich mich dann auf meine derzeitige Frisur von 3 mm herangetastet, allerdings kann mein "Langhaarschneider" auch nicht viel kürzer, ohne dass ich keine "schützenden" Locken mehr auf dem Haupt trage.

Probier es einfach und sieh Dich dann mal ein paar Tage im Spiegel an. Seltsamerweise wird Deine Umwelt die "radikal Rasur" nur schleppend bemerken und je kürzer sie dann werden, desto weniger wird es bemerkt.

Zur Zeit sind meine Haare natürlich 25 - 35 mm lang. SORRY für den Fehler! Auch wenn ich wahrscheinlich doch den Frisörbesuch bevorzuge, kann ich Deine Einschätzung aber auf jeden Fall gut gebrauchen. Ich werde mich vermutlich auch so langsam von 9 oder besser 12 mm heruntertasten, auch wenn das Endziel eher bei 5mm oder weniger liegt. Danke!

0

Für den Anfang würde ich auf 6mm gehen. Habe selber einen "Flatschnitt", das heisst 3mm unterhalb des Kopfes und obenrum etwas länger, ca. 5mm (Sauberer Übergang). Ist sehr pflegeleicht und sieht gut aus (sagen alle).

ich habe immer 3 mm beim frisör und ist ein mecki wie man früher gesagt hat.habe noch volles haar mit 66 und es ist grau aber nicht eklig.nimm 4 mm

Haare nach Friseurbesuch immer noch splissig - was tun?

Hallo gutefrage.netler, ich habe ein riesen grosses Problem. Ich bin in Frankreich für 3 Monate und habe auch schon Zuhause in Deutschland immer Probleme mit meinen Haaren gehqbt. Dieses Problem nennt sich Spliss und den werde ich einfach nicht los! Meine Haare sind sehr kurz, sie gehen mir jetzt bis zum Kinn .. Die Jahre zuvor war ich so gut wie nie beim Frisuer, hatte dafür auch immer sehr trockene Spitzen, aber dafür nie so wirklich Spliss. Tja, irgendwann kam er aber und ich habe den Friseurbesuch immer herausgezögert. Habe dann schliesslich von Brustlänge auf Schulterlänge abschneiden lassen müssen. Aber der Spliss war nie gqnz weg. Danach bin ich immer alle 4 Wochen zum Friseur gegangen, um mir diese bescheuerten Splissspitzen abschneiden zu lassen. Aber ich hatte Pech. Er hat sich immer weiter und weiiter "hochgesplisst" und ich habe das Gefühll, ab heute beginnt dqs wieder .. Ich war heute morgen beim Friseur und habe mir von Anfang des Halses wieder Zentimeter bis zum Kinn abschneiden lassen. Und es ist immer noch was da.

Könnte ich jetzt eigentlich noch qm gleichen Tag zum Friseur zurückkehren und fragen, ob man mir jetzt noch den weiteren Spliss abschneidet? Das bezweifle ich, denn hier muss man sich vorher immer einen Termin holen, um "behandelt" zu werden.

Was kann ich denn jetzt machen? Ich fühle mich so hässlich :( Habe mir heute auch beim Friseur eine Kur gekauft. denke mal, dass es eine ist. Die soll Feutigkeit spenden.. Ich benutze übrigens die gqnze Pflegeserie von Alverde - für brüchiges und splissiges Haar - aber das hilft auch nicht wirklich. Meine Haare sind sehr fein und dünn und dqs Fönen vermeide ich, färben tue ich auch nicht, ich mache gar nichts mit meinen Haaren, was schlecht ist.

Wisst ihr, was ich falsch mache? Was kann ich tun? Tipps? Haare nochmal abschneiden und mit komischer Kurzhaarfrisur herumlaufen, die mir nicht steht?

Ich bitte um dringende Hilfe!

MfG, MaedchenausMV

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?