Excel Gutschriften ausrechnen?

4 Antworten

Moin!

Du stellst als erstes eine Tabelle auf mit den Werten entsprechend der Vorgabe:

A1: Umsatz [EUR] - - B1: Rabatt [EUR]

A2: 0 - B2: 0

A3: 100 - B3: 5

A4: 1000 - B4: 10

A5: 2000 - B5: 25

usw.

Jetzt verwendes Du den sverweis (bzw. vlookup auf EN). In meinem Bespiel ist der Einkaufswert in Zelle C1:

= sverweis( C1;$A$2:$B$5;2;1) (die 5 bei B5 anpassen)

Der erste Wert - C1 - wird gesucht. Der zweite Wert - A2:B5, hier fixiert, ist die Matrix, der Wert wird immer in der ersten genannten Spalte gesucht. Der dritte Wert bezeichnet die Spalte, deren Wert zurückgegeben wird - 1 ist die Suchspalte, 2 dann die daneben und so weiter.

Der letzte Wert der Formel - hier 1 - kann 0 oder 1 sein. Bei 0 sucht die Formel den EXAKTEN WERT, also würde z. B. 873 EUR nicht gefunden und das Ergebnis wäre #N/A.

Bei 1 erwartet die Formel eine SORTIERTE LISTE, und findet den nächstKLEINEREN Wert - also bei 99 EUR die 0, bei 100 die 100, bei 873 EUR die 100. Die Matrix geht von A bis B, die zweite Spalte wird ausgegeben - also die 5 (bei 873 EUR).

Viel Spaß

Gruß

*Doppelt, weil ich mehr erklären wollte und dann die Zeit abgelaufen war... *

xthen

Du kannst komplett auf Formeln verzichten, indem sich die Gutschrift aus Wahrheitsprüfungen zusammensetzt, z.b.

=(A1>=100)*5+(A1>=1000)*5

usw, wenn in A1 der Umsatz steht, das Könnte man auch in eine Wahlfunktion implementieren:

=Wahl(1+(A1>=100)+(A1>=1000);0;5;10)

Man kann eine Max Funktion einsetzen:

=Max((A1>=100)*5;(A1>=1000)*10)

Du kannst mittels Sverweis oder Index/Vergleich aus einer sortierten Liste die passende Gutschrift ermitteln.

Es gibt viele Möglichkeiten

Die Spalte A ist hier die Spalte für den bezahlten Preis. Diese kann nach Belieben angepasst werden.

=WENN(A1>2000;"25";WENN(A1>1000;"10";WENN(A1>100;"5";"")))

hups... nicht zu ende gelesen .... sry

0

Was möchtest Du wissen?