Eure lustigsten Sprichwörter im Dialekt?

7 Antworten

Mir könnet älles, nur kei Hochdeitsch (Schwäbisch)

Bairisch:
Glei foit da Watschnbaum um (gleich setzt es was)
Da haut´s dir doch an Stopsl naus (nicht zu fassen)
Der Kas is bissn (das ist gelaufen)
Des is a gmahde Wiesn (das ist eine sichere Sache)

Moin.

Ich fand den Spruch meines sparsamen niedersächsischen Uroppas als Kind zwar nicht unbedingt lustig, aber er hat sich bei mir eingeprägt: 

"Wer sich watt hejet (=aufhebt), hett watt."

Nachher bekam ich dann trotzdem (oder deswegen) etwas von ihm ab, dicke Knupperkirschen oder einen rotbäckigen Apfel.

Es gab einen Ort (Lenglern), den er nicht mochte, warum auch immer. Wahrscheinlich hatte es was mit einer Verflossenen zu tun. Da pflegte er zu sagen:

"In Lengelern, in Lengelern, da mutt de Düwel ümmekehrn."

Als kleines Kind fand ich das ungeheuer witzig.

Gruß, earnest

En Mülken treckt mehr äs tein Piärde.

Was möchtest Du wissen?