Eure Erfahrungen mit dem Pharmaziestudium?

2 Antworten

Ich studiere auch Pharmazie in Bayern, an der LMU.

Es stimmt, das Studium kann sehr anstrengend sein. Es gibt Wochen, in denen ich jeden Tag um 20 Uhr nach Hause komme und dann gar nichts mehr mache. Aber das ist immer nur phasenweise so, eben während der Praktika. Grundsätzlich hat man jeden Tag Praktikum (jedenfalls an meiner Uni), aber nicht das ganze Semester lang. Also habe ich entweder von 8 bis 13 Uhr Uni, oder eben von 8 bis 18 Uhr. Allerdings sind viele der Veranstaltungen am Vormittag nicht anwesenheitspflichtig, sodass man sich da auch mal frei nehmen kann, falls man gar nicht mehr klar kommt.

Bisher bin ich noch durch keine Prüfung gefallen, aber früher oder später wird das wahrscheinlich noch passieren und das ist auch nicht schlimm. Die meisten Klausuren kann man 3x oder öfter wiederholen. Und falls man mal ein ganzes Semester wiederholen muss, ist das auch kein Weltuntergang. Bei Pharmazie gibt es keine Maximalstudiendauer.

Mehr kann ich dir nicht sagen, weil ich selber noch nicht so weit bin. Nur noch ein allgemeiner Rat: Lass dich nicht zu sehr stressen. Auch wenn es manchmal so viel wird, dass du nicht mehr weißt, wie du das alles schaffen sollst. Irgendwie geht es immer. Halte dir einen Tag am Wochenende komplett frei, um was mit Freunden zu unternehmen oder einfach mal um Zeit für dich zu haben. Das ist echt drin. Und mach dich besonders wegen dem Labor nicht fertig. Das ist zwar das anstrengendste am Studium, aber wegen Labor ist noch keiner durchgefallen.

Viel Erfolg!

Vielen lieben Dank für deine Antwort! Ich wünsch dir auch noch viel Erfolg in deinem Studium!

1

Hallo, ich studiere Pharmazie und bin zur Zeit im Lernsemester vor dem 2. Staatsexamen. Du hast recht, das Studium ist zeitintensiv, vor allem, wenn hinterher die Laborarbeit beginnt. Ich könnte dir gar nicht sagen, welches Semester ich besonders toll gefunden habe. Jedes Thema im Semester ist anders (vom Stoff her, aber auch die Universitäten in Deutschland unterscheiden sich voneinander in der Gewichtung von Themen usw.) und manchmal hat man eben Freude dran und manchmal auch nicht, das ist abhängig von den persönlichen Interessen und von der Begeisterung für das Thema. Insgesamt fand ich das Hauptstudium nach dem ersten Staatsexamen besser, als wir endlich die Pharmakologie auf dem Stundenplan hatten. Besonders entspannend war für mich das 8. Fachsemester, mit dem Ende vor Augen. Sehr interessant fand ich das Wahlpflichtpraktikum in einem Arbeitskreis an der Uni. Dort konnte ich Einblicke in die wissenschaftliche Arbeit sammeln und es hat mir sehr viel Spaß gemacht, sodass ich mich dort auch für einen Teil meines praktischen Jahres beworben habe. Dass man mal durch eine Klausur fällt, ist total normal. Auch ich musste so manche Klausur 2 oder 3x schreiben und habe auch 2 Trockensemester hinter mir, was aber auch kein Beinbruch ist. Insgesamt habe ich 10 Semester studiert, um endlich scheinfrei zu sein. Für das praktische Jahr hast du viele Möglichkeiten und was du machen möchtest, hängt hauptsächlich von dir selber ab. Finde heraus, was deine Interessen sind. Macht dir die Laborarbeit in der Chemie und der Technologie Spaß und kannst du dir vorstellen, erst mal ein halbes Jahr in einem Pharmaunternehmen zu arbeiten oder gefällt es dir in der öffentlichen Apotheke besser. Möchtest du dann lieber in eine kleine Apotheke oder eine Apotheke, die Heimbelieferung macht oder Zytostatika herstellt oder lieber in eine Krankenhausapotheke? Du hast die Wahl. Wenn du die Möglichkeit bekommst, vielleicht kannst du zu einem späteren Zeitpunkt im Studium als studentische Hilfskraft bei einem Professor mitarbeiten und die Uni mal aus einer anderen Sicht kennenlernen. Ich hoffe sehr, dass ich einige deiner Fragen beantworten konnte.

Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Das mit dem Lernsemester einlegen war mir jetzt neu : Wird das normalerweise so gehandhabt, oder hast du dich nur dafür enschieden, damits unterm Jahr nicht so stressig ist?

0
@lizzybe

Man kann natürlich auch sofort nach dem 8. Semester ins Staatsexamen, es ist nur ziemlich viel Stoff, den man innerhalb weniger Wochen parat haben muss. Den Stress wollte ich nicht, deshalb habe ich mich für das Lernsemester entschieden, um din Themen noch einmal in Ruhe durcharbeiten zu können.

0
@sumsehummel

Hallo:)

ich habe eben deinen Kommentar entdeckt. Ich stehe kurz vor dem 2.Staatsexamen bin also im 8. Semester und überlege auch ein Lernsemester einzulegen. Wie war deine Erfahrung? Würdest du es wieder so machen? Lohnt sich ein Lernsemester?

Danke schon mal!

0
@Shiva8102

Ich würde jederzeit wieder ein Lernsemester machen. Ich habe die Zeit damals gut genutzt und natürlich viel gelernt und mir Vorlesungen noch einmal angehört. Wenn man soweit fertig ist und keine Klausuren mehr hat, hört man doch noch einmal anders zu.

Außerdem hatte ich die Möglichkeit, als Studentische Hilfskraft zu arbeiten und während des Semesters an einem Tag einen Kurs an der Uni zu betreuen. Dies war auch eine Erfahrung, die ich sehr gerne gemacht habe und zu der ich sonst wohl nie gekommen wäre

1
@sumsehummel

Ich danke dir sehr für deine Antwort. Genau das ist auch mein Plan nur habe ich von vielen gehört, dass man die Zeit wohl nicht effektiv nutzen würde. Aber deine Erfahrung bestärkt mich nun in meiner Entscheidung.

War es dann bei dir auch so, dass du dich ganz normal rückgemeldet hast und den Staatsexamenantragt nicht abgeschickt hast?

0

Durch 4 Klausuren durchgefallen, wird dass immer wieder auf mich zurückfallen?

Guten Tag, ich studiere Jura und bin jetzt ins 3 Semester gekommen. Dieses Semster bin ich durch 4 Klausuren durchgefallen. Ich bin mir im klaren , dass ich dieses Semester viele Fehler gemacht habe und dass ich wenn ich mich ran halte diese Fehler nicht wiederholen werde. Meine Frage betrifft jedoch ein anderes Gebiet. Ich wollte Fragen ob jemand hier beim Jurastudium mal sowas ähnliches passiert ist und ob euch dies hinterher auf irgendeine Weise beim bewerben um einen Job (ob als Anwalt in einer Kanzlei oder in späterer Semestern als studentische Hilfskraft) angelastet wurde oder ihr deswegen angesprochen worden seid oder sogar gerade deswegen eine Stelle nicht bekommen habt, obwohl ihr in den folgenden Jahren recht gute Ergebnisse hervor gebracht habt? P.S.: diese Semester hab ich einfach falsch gelernt und mein Leben überhaupt nicht im Griff gehabt , doch dass wird sich nächstes Semester ändern , daher bezieht sich meine Frage wirklich Kur darauf , ob mich diese schlechten Klausurergebnisse verfolgen werden

...zur Frage

Vom PTA zur Apothekerin?

Ich bin momentan noch sehr jung (12) und ich möchte mal Apothekerin werden. Mein Wunschberuf ist Apothekerin und mir macht momentan Chemie sehr viel Spaß. Ich verstehe auch alles und habe gute Noten in Chemie. Ich habe mich über meinen Wunschberuf interessiert und habe mich darüber informiert. Ich möchte mal meinen Abitur auf einem Wirtschafts Gymnasium machen und Besucher zurzeit eine Realschule. Dann möchte ich eine PTA Ausbildung machen damit ich im Pharmaziestudium einen Vorteil habe. Jetzt meine Frage....lohnt es sich eine PTA Ausbildung zu machen oder ist es nur Zeit Verschwendung. Wenn man eine Ausbildung zum PTA macht, kann man dann noch Apotheker werden? Wenn ihr Pharmazie studiert hat man einen Vorteil wenn man auf einem Gymnasium ist und nicht auf einer Realschule? Weil bei uns ist der Stoff einfacher und die Lehrerin wiederholt es öfters für uns. Würdet ihr mir ein Pharmaziestudium empfehlen. Ich möchte mal an der JGU in Mainz studieren und könnt ihr mir die Uni empfehlen oder eher eine andere? Der Preis und Ort ist momentan noch nicht wichtig für mich. Ich weiß ich habe noch viel Zeit aber ich möchte mir einen Ziel vor meinen Augen bilden und mein Ziel anstreben mit meiner Motivation, weil ich jetzt schon weiß was ich werden möchte.
Ich bedanke mich das ihr meinen Text gelesen habt und auch das ihr so weit es geht meine Fragen beantworten könnt :)

...zur Frage

Koch fragen...?

Ein paar Fragen an alle Köche da draußen.

Wie viel verdient ihr ??

Wie viele Tage arbeitet ihr in der Woche ??

Wie viel und wann habt ihr Urlaub ??

(Ps. Ich bin 15 und habe vor Koch zu werden ^^)

...zur Frage

Pharmazie und Chemie gleichzeitig studieren?

  1. ist es theoretisch möglich, beides Vollzeit zu studieren
  2. ist es schaffbar, unter der Berücksichtigung, dass sich im Grundstudium viele Fächer überlappen (denke ich mal)
...zur Frage

Wie hoch ist das Einstiegsgehalt Maschinenbauingenieur DHBW/FH/Uni (Bachelor)?

Hallo Liebe gutefrage Community,

ich bin derzeitig DHBW Student und studiere Maschinenbau im 6.Semester. Bin im September fertig mit dem Studium und wollte mal fragen wie denn die Einstiegsgehälter bei DHBW/FH/Uni Maschinenbau (B. Eng.) Absolventen sind. Hierfür würde ich gerne einpaar Infos haben, damit ich weiß was ich verlangen kann.

Freue mich über jede Antwort :-).

Wo habt ihr studiert? (DHBW/FH/Uni)

Wie war euer Notenschnitt? Wie groß ist das Unternehmen (klein (0-200)/mittel (200-1000)/groß (1000+))?

Wie viele Stunden arbeitet ihr pro Woche?

Wie viele Urlaubstage habt ihr?

Bekommt ihr Weihnachts-/Urlaubsgeld?

Wie hoch ist euer Lohn pro Monat?

(Für DHBW Studenten) Wurden die drei Jahre Studium als Berufserfahrung anerkannt?

...zur Frage

Fragen zum Leben eines Assistenzarztes?

Ich würde gerne nach der Schule Medizin studieren und habe ein paar Fragen dazu, würde mich sehr freuen wenn ihr eine oder sogar mehrere beantwortet würdet:)

(ich gucke viele Arztserien & weiß, dass das alles nicht so realistisch ist, deswegen manche der Fragen haha)

1.) Wie viele Stunden die Woche arbeitet man als Assistenzarzt?

2.) Arbeitet man in jedem Bereich? (Op, auf Station & im Labor)

3.) Wie viele Op's hat man durchschnittlich in der Woche? (mindestens & maximal)

4.) Wie lang kann eine Schicht dauern? also wie lange darf/muss man maximal am Stück arbeiten

5.) Ist es nicht nur in Serien wie Greys Anatomy so, dass die Assistenzärzte "um die Op's & interessantesten Fälle kämpfen" ?

6.) Wie lange braucht es ca. bis man Facharzt ist? Also ab dem 1. Semester

7.) Darf man in allen Fachbereichen im Op dabei sein?

8.) Ab wann darf man bei einer Op assistieren?

9.) Bilden sich Freundschaften zwischen den Assistenzärzten, sowie in den Arztserien?

10.) Ist es "normal", dass einem in den ersten Op's schlecht wird?

11.) Wird man wie in den Serien jeden Tag/jede Woche einem Oberarzt bzw. einem Fachbereich zugeteilt?

Ich freu mich schon, wenn du auch nur 1 Frage beantwortest, danke schonmal:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?