Ethik Arbeit über Das Thema Glück?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei diesem Thema ist wahrscheinlich kein Faktenwissen gefragt, sodass es schwierig wird, konkret dafür zu lernen. Außer vielleicht einem Sprichwort (z. B. "Jeder ist seines Glückes Schmied.") und Symbolen (z. B. Schornsteinfeger, Schweinchen, vierblättriges Kleeblatt, ...) kann man nichts auswendig lernen. Falls du dir ein Sprichwort einprägst, solltest du dieses interpretieren können.

Du solltest in der Lage sein, Glück zu definieren. Was bedeutet es für dich? Was ist Unglück für dich? Worin findest du Glück? Wie machst du andere vielleicht glücklich? Willst du ständig glücklich sein? Brauchst du negative Ereignisse, um Glück als solches erkennen zu können? 

Ethiklehrer lieben es, wenn sich Schüler Gedanken machen und auch kritisch sind. 

Für die Arbeit wünsche ich dir kein Glück, sondern Erfolg und den Mut, dich intensiv mit dem Thema auseinandersetzen und das aufschreiben zu können. ;)

Man unterscheidet 3 Arten von Glück. Das sind festgelegte Definitionen.

Sollte man wissen.

Ansonsten gebe ich dir Recht, dass es in Ethik auf das "Gedankenmachen" ankommt.

0
@Rendric

Na ja, die Schule ist eben doch schon eine Weile her :D

Aber welch ein Glück, dass es hier Wissende gibt, die mir gern helfen. Welche Arten gibt es denn?

0

Definition, Unterscheidung sicherlich.

Philosophen, die sich mit Glück befasst haben?

Habt ihr kein Ethikbuch?

Was möchtest Du wissen?