Erfahrungen mit Rescue Notfall Pastillen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo bibiS0202,

schau mal hier, da habe ich eine sehr ähnliche Frage zu Bachblüten bei Prüfungsangst beantwortet:

https://www.gutefrage.net/frage/wie-lange-brauchen-bachblueten-um-zu-wirken

In Kürze läuft es auf folgendes raus:

  • Bachblüten beruhen auf einem esoterischen Konzept. Der Name hat nichts mit Bächen zu tun. Es werden keine bekannten Heilpflanzen benutzt, sondern die, denen der Erfinder der Blüten nach seinem esoterischen Naturverständnis Bedeutung andichtete.

  • Mehrere gute Studien haben gezeigt, dass Bachblüten deshalb gerade bei Prüfungsangst nicht besser als Placebos abschneiden.

  • Natürlich beruhigt schon das Gefühl, was getan zu haben. Deshalb berichteten auch in den Placebogruppen dieser Studie einige Teilnehmer, sich ruhiger gefühlt zu haben. (Aber eben nicht weniger als in der Bachblütengruppe)

  • Ein Placebo kann also Prüfungsangst lindern; es ist jedoch der falsche Weg, denn egal ob mit Nebenwirkungen oder nicht: Was Du den Körper lehrst, ist, dass Du Stresssituationen nur über Medikamenteneinnahme ertragen kannst. Eine ganz schlechte und langfristig gefährliche Botschaft an Deinen Körper. Auch angeblich sanfte Placebos sind der erste Schritt zur Abhängigkeit. Überleg Dir das gut...

Grüße

Danke für das Sternchen!!

Ich freue mich, wenn Dir die Antwort etwas geholfen hat.

=)

0

Mega gut die Dinger!! Helfen wirklich.. Am besten kurz vor der Arbeit eine nehmen und wenn du merkst dass du panisch wirst, 3-mal teif durchatmen und das läuft von selbst ;)

Nebenwirkungen gibts ja auch nicht, weil die ja auf Homöopathie beruhen, sprich körpereigene Energien.. Ob man dran glaubt ist was anderes aber bei mir hats immer geholfen ;)

Was sind denn "körpereigene Energien"?

4

Bachblüten sind Placebos, also reine Zuckerpillen.

Die können natürlich trotzdem wirken, wenn du fest daran gaubst, aber auf die Dosierung kommt es nicht an. Nimm eine oder 20 oder gar keine, egal ob 24 Stunden oder 24 Sekunden vorher, es gibt sowieso keine pharmakologische Wirkung.

Einfach dran glauben.

Die Einnahme kannst du so halten, wie es für dich am angenehmsten ist. Die Wirkung, und diese kann tatsächlich eintreten, wenn du an sie glaubst, tritt nicht durch irgendwelche enthaltenen Wirkstoffe ein. Vielmehr können diese Mittel dich beruhigen, weil du an ihre beruhigende und dadurch unterstützende Wirkung glaubst. Das ist der sogenannte "Placebo-Effekt", der auch in der Medizin sehr gute Dienste leistet, und der bestens nachgewiesen ist. Wenn es dir gut tut, wenn es dir hilfreich ist, nimm sie so oft und dann, wie du das Bedürfnis danach hast.

Eine Überdosierung ist nicht möglich, da ja keine Wirkstoffe enthalten sind, die Nebenwirkungen verursachen könnten. Du kannst dir allerdings auch klarmachen, dass du nichts Wirksames einnimmst, und deshalb genauso gut darauf verzichten könntest. Wenn du gut vorbereitet in die Prüfung gehst, ist das das Beste, was du tun kannst, denn mehr als lernen kann man nicht und niemand wird vorhaben, dir in der Prüfung den Kopf abzureißen. Nimm am Abend vorher ein schönes warmes Entspannungsbad, hör schöne Musik und geh nicht zu spät schlafen. Und bitte gewöhn dir nicht an, jedesmal irgendetwas einzuwerfen, wenn du nervös bist. Könnte leicht abhängig machen.

Was möchtest Du wissen?