Erfahrungen mit QUiX (Inexio)

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo beisammen,

wir wohnen in einem Stadteil, welcher kein schnelles Internet zur Verfügung stellt. Über 15 Jahre waren wir Kunden bei der Telekom. Die Verbindungsgeschwindigkeit bei der Telekom war mit 1,5mbit/s (download) und 224kbit/s (upload) bescheiden. Es gab auch immer mal wieder tagelange Ausfälle über mehrere Wochen und Monate hinweg. Bei Störungen sah man ratlos zu. Den Service erreichte man gut.

Nach über 15 Jahren gab es nun die Möglichkeit zu Inexio/Quix zu wechseln. Der Bürgermeister unseres Ortes lockte diese Firma vor etwa 3 Jahren mit einem Betrag über 80.000 € wenn diese Firma den unterversorgten Stadtteil ans schnelle Internet anbinden würde.

Mit ca. einjähriger Verspätung wurde eine Glasfaserleitung bis an unseren Stadtteil verlegt. Ab da verwendet die Fa. Inexio/Quix die herkömliche Kupferleitung der Telekom.

Bei der Umschaltung sollte ein Techniker zu uns nachhause kommen. Die Fritzbox sollte ca. 1-2 Wochen vorher eintreffen und man teilte uns auch mit, dass unsere eigene Fritzbox, Modell 7490 weiter verwendet werden könne. Hierzu wollte man uns die Zugangsdaten frühzeitig zukommen lassen.

Einen Tag vor der Umschaltung erhielten wir von der Fa. Inexio/Quix unsere Fritzbox, Modell 7360. Am Tag der Umschaltung warteten wirauf den vorher angekündigten Techniker. Die Umschaltung sollte zwischen 8 und 17 Uhr erfolgen. Um 16 Uhr riefen wir dann mit dem Handy beim Service an. wir wurden eine halbe Std. später zurückgerufen. Ein Techniker kam nicht vorbei und unsere zuvor erhaltene Fritzbox wurde erst dann vom Service freigeschaltet.

Unmittelbar danach funktionierte das Telefon und das Internet, wenn auch noch mit Handbremse. Zunächst "nur" per ADSL wurde uns dann am Abend VDSL mit 25mbit/s (download), 2mbit/s (upload) geschaltet. Am Folgetag buchten wir für zusätzliche 4,95 € monatlich die Option "upload max". Die Umschaltung erfolgte sehr schnell und einfach. Uns standen also einen Tag nach der Schaltung bereits 5mbit/s als Upload bereit.

Die Zugangsdaten hatten wir indessen noch nicht erhalten, um unsere Fritzbox Modell 7490 zu betreiben. Um es kurz zu fassen: Inexio/Quix unterstützt nur seine eigene Fritzbox. Beim Anschluss unserer nagelneuen und tadellos funktionierenden Fritzbox 7490, stand uns lediglich 4mbit im download und 160kbit im upload zur Verfügung. Inexio/Quix dementiert, dass die eigene Fritzbox gebrandet wäre. Das ist so jedoch nicht glaubhaft, da der Menupunkt "Update" bei der Fritzbox 7360 von Inexio/Quix entfernt wurde und einiges auf der Oberfläche dafür spricht, dass diese Box von Inexio/Quix per Remote kontrolliert wird.

Während der ersten Woche kam es zu Ausfällen des VDSL und eine Reduzierung auf ADSL mit 13mbit/s download und 1mbit/s upload. Nachdem wir eine Störung gemeldet haben, wurde uns am Folgetag eine Email geschickt, dass man aus Sicherheitsgründen einen "Fallback" für Störungen vorgesehen hätte. Diesen "Fallback" hätte man nun ausgeschaltet, so dass unser Anschluss nun stabil bei VDSL laufen sollte.

Unsere Fritzbox 7490 ist mit Inexio/Quix nicht verwendbar. Das bedeutet aber auch, dass man bei Inexio/Quix empfindliche Abstriche im WLAN also zuhause hinnehmen muss, da die hauseigene Fritzbox von Inexio/Quix (Fritzbox 7360) kein WLAN-AC (simultanes duales WLAN bei 2,4 GHZ und 5 GHZ) gewährleistet.

Bei schnellem Internet sind wir auf Inexio/Quix angewiesen. Ein fader Beigeschmack bleibt. Man muss sich dem "Remotecontrol" unterwerfen und kann nicht seine eigene Fritzbox verwenden. Updates, welche die Fritzbox in regelmäßigen Abständen auf den neuesten Stand bringt sind Vergangenheit. Man unterliegt dem wohlwollen eines privaten Konzerns. Mit derm Abschied der Telekom verabschiedet sich leider auch die Freiheit zu einem monatlichen Aufpreis von 15 €.

Die Erreichbarkeit von Inexio/Quix ist anders als bei vielen hier beschrieben OK. Eine andere Sache ist jedoch, ob man wirklich geholfen bekommt. Die vorhandenen Restriktionen bereiten uns ein mulmiges Gefühl.

Wir werden sehen, was die Zeit bringt.

Sobald die Telekom jedoch auch bei uns schnelles Internet anbieten kann, werden wir wieder zurückwechseln.

Noch etwas: Vorher hatten wir analoge Telefonie. Telefonie über VoIp ist etwas langsamer vom Verbindungsaufbau, dauert ca. 5-7 sek länger beim Verbindungsaufbau als früher.

Grüße

Jakob Kreuzfeld

Nun seit 1,5 Jahren Kunde und seitdem unzufrieden: Es fing an, dass ich vorher bei der Telekom ISDN hatte und das auch bei Inexio Quix gebucht habe. Am Tag der Umschaltung alles wie in der Anleitung installiert; Fazit: Internet funktioniert, Telefon nicht. Nach mehereren Versuchen, dann den Support angerufen. Antwort: Sie kümmern sich drum. Nach 5 Minuten klingelt der Support: Telefon klappt. Nach meiner Frage wieso ich kein grünes Signal am NTBA (für ISDN) habe sagt der nette Support-Mann. Das brauchen sie gar nicht mehr, ISDN läuft nur über Internettelefonie. Das wurde leider vorher nie erwähnt. Hatte 25 Mbit bestellt. Am Anfang wurden die auch immer in speedtests bestätigt. Nach ein paar Monaten nur noch zwischen 10 und 16. Selten mal ein Ausreisser über 20 dabei. Der Upload sollte bis 2 Mbit sein, ist aber zwischen 200-350 kb. Ausserdem fast jeden Tag mindestens ein Internet-Verbindungsabbruch, so alle 2 Wochen dann auch mal über ne Stunde. Das kommt besonders gut wenn man als Selsbständiger aufs Telefon angeweisen und dank nie gewollter Internettelefonie bei Verbindugsabbrüchen nicht telefonieren kann.

Äußerst unschön ist ein Satz im Anschreiben, in dem Quix den Umschalttermin ankündigt. Der Satz lautet: "Bitte stellen Sie sicher, dass an diesem Tag der Zugang zu Ihrem Hauptkabel gewährleistet ist". Im Satz davor ist von einem Telekom-Techniker die Rede. Ich habe daher angenommen, dass dieser Telekom-Techniker vorbeikommt. Obwohl es dafür aus meiner Sicht keinen Grund gibt, weil die "letzte Meile" das Kupferkabel der Telekom ist und bleibt. Ich habe daher die Quix-Hotline angerufen und nachgefragt. Die Antwort war, doch es käme jemand vorbei. Natürlich kam niemand vorbei...1 Urlaubstag vergeudet

Haus und Grund,Gut? Erfahrungen?

Wir besitzen mehrere Immobilien. 2 ETW und ein Mehrfamilienhaus.

Jetzt überlegen wir,ob es sinnvoll ist in "Haus & Grund einzutreten.

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht.

Was bekommt man alles für die Mitgliedschaft.

Vor -und Nachteile?

Die beste Antwort wird ausgezeichnet, aber die anderen guten Antworten bekommen Dh`s und Komplimente.

Ich hoffe auf zahlreiche Informationen.

...zur Frage

Was soll ich gegen diese Ping Spikes machen?

Hi, folgendes Problem: ich wohne in einer ehemaligen Kasernenwohnung von amerikanischen Offizieren. Das heißt die Wohnung ist nicht mehr die neuste. Desweiteren haben wir eben diese Wohnung und dazu ein Dachbodenzimmer. Da steht mein PC und er ist über Devolo Dlan mit dem Internet verbunden. Schön und gut, jedoch habe ich folgende Ping Probleme, wie in CMD zu sehen:

Antwort von 216.58.206.4: Bytes=32 Zeit=19ms TTL=57

Antwort von 216.58.206.4: Bytes=32 Zeit=19ms TTL=57

Antwort von 216.58.206.4: Bytes=32 Zeit=30ms TTL=57

Antwort von 216.58.206.4: Bytes=32 Zeit=30ms TTL=57

Antwort von 216.58.206.4: Bytes=32 Zeit=99ms TTL=57

Antwort von 216.58.206.4: Bytes=32 Zeit=51ms TTL=57

Antwort von 216.58.206.4: Bytes=32 Zeit=47ms TTL=57

Antwort von 216.58.206.4: Bytes=32 Zeit=44ms TTL=57

Antwort von 216.58.206.4: Bytes=32 Zeit=18ms TTL=57

Antwort von 216.58.206.4: Bytes=32 Zeit=72ms TTL=57

Antwort von 216.58.206.4: Bytes=32 Zeit=45ms TTL=57

Woran kann das liegen? An den Devolo Dlan Steckern oder am Anbieter? Täglich resete ich den Router, danach sieht der Ping teilweise für eine Stunde lang gut aus. Manchmal hilft aber auch das nicht. Ich bin überfragt und mit googlen komme ich nicht mehr weiter..

Danke für alle Vorschläge :)

Achja Anbieter ist die Telekom und wir besitzen eine Fritz Box

...zur Frage

Quix kommt wann?

Es hieß in einem Brief das Quix diesen Sommer in unsere Gegend kommt. Jetzt habe ich auf Internetseite geguckt ob es an meiner Adresse verfügbar ist und da stand ja. Wie finde ich jetzt heraus wann ich besseres Internet bekomme?

...zur Frage

Telekom vs Kabel Deutschland

So,

mein langjähriger Vertrag bei der Telekom endet mal wieder. Da ich die letzten Jahre immer den Kündigungszeitraum verschlafen habe, hatte ich mir diesen notiert.

Ich bin seit ca 2007 Kunde bei der Telekom (Call & Surf) und soweit zufrieden. Es gab nie Ausfälle oder sonstige Probleme. Das einzige was nervt ist die Tatsache, dass Sie hier nur ne 6000 Leitung haben. Ich will/brauche definitiv mehr da auch meine Frau mit an der Leitung hängt. Nun hat sich seit 2 Jahren Kabel Deutschland hier ausgebreitet und bieten mir ne bis zu 100000 Leitung. Mit reichen 25 Mbits schon völlig aus, dass kostet denn halb so viel wie ich jetzt bei der Telekom zahle.

Man sagt ja "Don´t Toech a running System" an diesen Grundsatz halte ich mich eigentlich auch. Aber die Tatsache das ich wesentlich mehr Leistung für wesentlich weniger Geld erhalte, lockt doch schon.

Nun lese ich immer wieder von Internetausfällen bei Kabel Deutschland und der Media Markt Mitarbeiter sagte, ich solle lieber bei der Telekom bleiben, kostet zwar mehr und weniger Leitung dafür aber völlig konstant.

Da ich mit Kabel Deutschland keinerlei Erfahrung habe, wollte ich mal Fragen wie ihr das so seht??

Kabel Deutschland oder Telekom?

...zur Frage

Welche Haftpflichtversicherung habt ihr und würdet ihr empfehlen?

Ich möchte nun endlich nach langem Überlegen eine Privathaftpflichtversicherung abschließen und habe mich schon bei ein paar Gesellschaften selbst direkt informiert, aber ich konnte mich noch nicht komplett überzeugen lassen. Mit welcher Versicherung hattet ihr die besten Erfahrungen? Bitte einmal abstimmen. Über eure Meinungen oder andere Versicherungsvorschläge freue ich mich sehr.

...zur Frage

Eure "Telekom Profis" erfahrungen?

Guten Abend, es geht um die Vermittlung von Telekom (Privatkunden) Verträgen und Verlängerungen. Aufgrund meiner mehrjährigen Berufserfahrung im Unternehmen kann ich meine Freundin/Frau gut dabei unterstützen. Wir überlegen uns dafür ein Büro (Räume vorhanden) einzurichten. Laut AGB werden Werbemittel zur Verfügung gestellt. Das Ganze soll als Nebengewerbe/Kleinunternehmer laufen. Eine Facebook Seite sollte ebenfalls erstellt und beworben werden können.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?