entwickle ich mich zu einem aussenseiter, weil ich keine partymaus bin?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin so wie du. Ich geh auch nicht gern wegen diesen dingen feiern. Ich mach auch lieber solche sachen. Oder geh so was trinken, wo ich nicht gleich in eine Disco muss, (meist wo es ruhiger zu geht, wo man noch miteinander reden kann normale lautstärke und nicht anbrüllen^^)

Ich habe zwar auch nicht viele Freunde. Na und die wo ichhabe sind toll. Und ich lerne auch ab und zu neue kennen. Und ichgehe nicht abends weg. (aufjedefall nicht oft und wenn hab ich da noch niemanden kennen gelernt, mit denen ich langfristig zu tun hatte). Ich lerne sie durch zufall, Von freunden deren Freunde deren Freunde^^ Durch zb. Kino oder Sportverein. (bei mir war es Hundeverein). Man lernt immer Menschen kennen wenn man das Haus verlässt, es kann überall sein.

Bleib wie du bist! Nicht jede ist zur Discoqueen geboren, du bist eben ein Mensch, der gute Unterhaltungen schätzt, den Trubel nicht mag und sich auf das Wesentliche konzentriert. Kontakte hast du durch deinen Verein, was ist falsch daran, wenn man immer die gleichen Leute trifft? Nichts! Während du in der Disco 100, zum Teil oberflächliche Bekanntschaften machst, die sich am nächsten Tag nicht mehr an dich erinnern und mit denen du höchstens über die neuste Mode, oder Nagellacksorte reden kannst.Auf so eine Außenwelt kannst du getrost verzichten. Es gibt noch genügend Menschen, die es schätzen, sich gepflegt zu unterhalten.

Es stimmt natürlich, dass du in Clubs schneller Leute kennen lernst, aber das tust du auch, wenn du einen Job hast. Und es macht dich nicht zum Aussenseiter. Wenn du house/electromusik nicht magst, dann such dir doch mit deinen Freunden einen Club oder eine Bar, in der andere Musik gespielt wird.

Was möchtest Du wissen?