EMS-Studio erkennt ärztliches Attest zur außerordentlich fristlosen Kündigung nicht an. Ich das rechtens?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ganz ehrlich, du hast Ärger mit dem Betreiber und reichst dann ein Arztzeugnis ein....?!

Darauf würde ich mich als Betreiber auch nicht einlassen. Zumal das Arztzeugnis einwandfrei bezeichnen muss, dass du nie wieder zum Training gehen kannst.

Arthrose ist da kaum ein Grund, der Muskelaufbau würde die Situation doch eher verbessern.

Bis Dato hattest du damit auch keine Probleme.

Du und dein Arzt, wenn er dir ein Gefälligkeitszeugnis ausgestellt hat, werdet arge Probleme bekommen. 

Sauberkeit kann man bemängeln, wie viele Personen trainieren geht dich nichts an, ein Mangel und Kündigungsgrund ist das nicht.

"Wie viele Personen trainieren geht dich nichts an" was willst du damit sagen, das verstehe ich nicht.

0
@Toni1502

In diesem Studio trainiert immer nur eine Person mit dem Trainer.

Weisst du nicht mal mehr was du schreibst?

Wenn der Trainer für eine Person allein Zeit hat ist das gut, nicht schlecht.

0
@Goodnight

Doch, ich weiß, was ich schieb. Allerdings scheinst du es falsch verstanden zu haben. Ich habe es bearbeitet. Eine Frage: bist du immer so unfreundlich oder machst du bei mir eine Ausnahme?

0

Ärztliche Gründe sind und waren noch nie ein Anlass, solche Verträge zu lösen. Du solltest mal zuallererst deinen Vertrag lesen, um festzustellen, unter welchen Bedingungen du überhaupt kündigen kannst. Meistens geht das nur bei Wohnortwechsel von mehr als 20 km Distanz. 

Die hygienischen Umstände solltest du doch vorher gekannt haben. 

Die hygienischen Umstände wurden sukzessive schlimmer

0

bin weder fachanwalt noch sachverständiger,

dass gerade bei arthrose EMS nichts taugen soll, kann ich mir aber nicht vorstellen.

Wie gesagt, die Diagnose steht nicht drin. 

0
@Toni1502

dann wird dass studio das natürlich anzweifeln.. würde ich an deren stelle auch tun...

2

Was möchtest Du wissen?