Elderstab - Kann das sein? Oder Stuss und Fehler? "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes"

23 Antworten

Da gebe ich dir 100% recht.

so habe ich es noch nie gesehen also müsste harry tod sein und man kann nicht wissen wer da ware besitzer ist da harry mehr als ein mal nach der flucht von dracos haus entwaffnet wurde. und die wo ihn entwaffnet haben sind sicher tod oder auch entwaffnet worden!!!!

ich würde sagen rowling wurde etwas schwach am ende da sie endlich fertig werden wollte und den stress nicht mehr haben wollte. schade

Besiegen heißt natürlich nicht töten, entwaffnen UND die Macht über die Zauberstäbe des vorherigen Besitzers haben reicht wohl.

Ich glaube allerdings nicht, dass man gleich nicht mehr Besitzer eines Zauberstabes ist, nur weil man mal entwaffnet wurde.

Harry hat ja Dracos Zauberstab nicht zurückgegeben und er hat ihn benutzt als Ersatz für seinen eigenen. Malfoy hatte also weder die Macht über den Elderstab noch hatte er seinen eigenen Stab. Vielleicht macht das den ganzen Unterschied.

Keine Ahnung, ob Harry zwischen seiner Entwaffnung Malfoys und dem Kampf mit Voldemort mal entwaffnet wurde. Aber er hat auf alle Fälle bis zum finalen Kampf Malfoys Zauberstab und damit die Macht über den Elderstab.

So sehe ich das :)

Es wird an dieser stelle etwas schwammig. Warum jetzt gerade Harry der Besitzer ist geht soweit ich mich erinnere auch nicht klar hervor.

Was das Besiegen angeht würde ich annehmen, dass der fragliche Sieg nicht allzuweit in der Vergangenheit liegen darf, den jeder hat als schüler mal gegen irgendwen verloren. Als Sieg würde ich dabei das herbeiführen einer Situation betrachte, in der der Vorbesitzer nicht mehr in der Lage ist, den Herrausforderer daran zu hindern, ihm den Stab abzunehmen.

Hm ja... aber trotzdem :) Es kann nur der eine Grund sein warum Harry der Besitzer ist. Nämlich dass er Draco besiegt hatte zuvor. Beim Kampf falls du dich zurückerinnerst.

Aber Harry wurde mit Sicherheit mal entwaffnet. ich kann das jetzt nicht beschwören ode rmit einer Textstelle als Zitat belegen, aber ja.

Hinzu kommt noch dass die letzten Bände oder im Prinzip die gesamten Bände auf der Prophezeiung aufbaut und beruht. Aber wieso das siebte nicht?

In der Prophezeiung wird klar gesagt, dass der Tod durch die Hand des anderen durchgeführt werden muss. Warum aber tötet sich dann Voldemort selbst? Harry tötet ihn nicht. Voldemorts Fluch prallt ab, da Harry angeblich Besitzer des Elderstabes ist und somit traf der Fluch Voldemort im Rückmarsch. Der Fluch stammt aber von Voldemort selbst. Ich habe irgendwie das Gefüphl dass JKR durch Hektik und unkonzentriertheit im letzten Band sehr viel versaut hat.... finde ich schade. Wenn jemand eine Erklärung darauf hat, freue ich mich natürlich...

0
@dfeser

Ich finde schon, dass die Prophezeihung erfüllt worden ist - im übertragenen Sinne. Voldemort ist ja WEGEN Harry gestorben, durch "Harrys" Zauberstab.

0

ihr habt da, glaube ich ein bisschen was verdreht. also, erst einmal heißt es im buch, dass der besitzer des Elderstabes besiegt werden muss. das gilt also erst, sobald jemand den elderstab besitzt und noch nicht vorher!! also ist es egal, wie oft jemand besiegt worden ist bevor er den stab besaß. zweitens: draco entwaffnet Dumbledor ende des 6. bands oben auf dem astronomieturm. nach Dumbledors tod (durch Snape) kann er jedoch fliehen OHNE dabei entwaffnet zu werden und damit ist er unwissentlich besitzer des Elderstabs. erst mitte des siebten bands, als Harry in Malfoys Villa ist als gefangener, kann er draco entwaffnen in einem kampf und ERST DORT wechselt der elderstab wieder den besitzer, ohne dass es da jemand weiß. danach wird Harry nicht mehr besiegt. er kämpft zwar mehrfach, doch verliert er seinen zauberstab nicht und wird auch nicht auf andere weise besiegt!!! er bleibt also der besitzer des elderstabs bis er später voldemort entgegen tritt. und bei ihrer begegnung im wald gelingt es voldemort ja nicht harry zu töten und auch hier wird harry also nicht wirklich besiegt. drittens: was die Profezeiung betrifft lautet diese nur: "Keiner kann leben, solange der andere überlebt!" dass der eine den anderen töten muss, schlussfolgern die anderen nur daraus. die profezeiung sagt das aber gar nicht. ich glaube, der grund, warum dumbledor will, dass voldemort selbst harry tötet, ist die tatsache, dass er weiß, dass Harry ein horkrux ist und er will, dass VOldemort sich damit selbst zerstört.

Das ist Schwachsinn.

Man muss den Stab noch nicht besitzen. Harry besitzt ihn doch am Ende des 7. Teiles auch nicht, trotzdem "gehört" er ihm schon. Er ist schon der Herr das Stabs, auch wenn er ihn physisch nicht besitzt.

0

Du solltest das Buch mal auf Englisch lesen.

Da heißt es nicht entwaffnen, da heißt "overpowern" er muss ihn nicht entwaffnet haben. Es reicht, wenn er ihn.. ja ich finde gar kein deutsches Äquivalent dazu... :)

Du musst einfach nur besser sein, wie du das beweist ob du ihn tötest, ihn entwaffnest, oder ihm den Zauberstab einfach wegnimmst (wie Harry ) ist egal dabei. Du musst die Macht an die reißen quasi.

jaja, wie lange ich für eine korrekte Übersetzung fürs overpowern gefunden hab... ich denke, es ist eine Mischung aus besiegen und fertigmachen... macht das Sinn?

1

Ich würde "overpower" mit "überwältigen" übersetzen, trifft es glaube ich in dem Fall auch ganz gut!

0