einen Blick werfen, richtig benutzen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das passt nicht recht zusammen - einen Blick auf etwas werfen dauert nur einen Augenblick lang (= kurz hinblicken).
Wenn er während seiner Reise durch mehrere europäsche Länder nur kurz in F war, würde ich sagen "streifte er auch Frankreich" , doch dabei kann er nur einen einzigen König erleben, also "streifte er auch auch das absolutistische F mit dessen tyrannischem König" ( oder mit dessen königlichem Tyrannen).
Plural wäre: mit dessen tyrannischen Königen" ( oder mit dessen königlichen Tyrannen)

Zutreffender als tyrannisch ist wohl despotisch.

alles richtig bis aufs ende... : ...und seinen tyrannischen König. oder: ... und seinen Tyrannenkönig.

Deinen Satz könnte man so verstehen, als ob er während seiner Reise mal kurz einen Abstecher in das absolutistische Frankreich gemacht hat, was natürlich Unsinn ist.

Also vom Ausdruck her würde es den wahren Sachverhalt korrekt erklären, wenn du schreiben würdest:

Während seiner Reise durch mehrere europäsche Länder befasste (beschäftigte) er sich auch mit dem absolutistischen Frankreich und seinen tyrannischen Königen.

ich würde hier noch ergänzen "Während seiner fiktiven Reise.....", denn wie ich es verstanden habe, ist er ja nicht wirklich durch diese Länder gereist, sondern hat sich mit ihnen in seiner Betrachtung beschäftigt.

0
@Ilsebil

...könnte man annehmen, ist aber nicht eindeutíg erkennbar. Dazu müsste man den gesamten Kontext kennen.:)

0

Was möchtest Du wissen?