Eine Kleidermotte, hab ich jetzt einen Kleidermottenbefall?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein. Es kommt um diese Jahreszeit gerne mal vor dass so ein Tier zu uns in die Wohnung kommt. Zudem können wir durch Einkäufe immer mal ein Insekt mit einkaufen.

Machst Du in die Kleiderschränke Duftstoffe die diese Tiere nicht mögen wie Lavendel fliehen sie sowieso. Die Wäsche duftet noch gut.

Allgemein ist es sowieso sinnvoll mit einer Lösung aus Spülmittelwasser und etwas Essigessenz zu putzen. Viele Insekten mögen das nicht und es wird schön sauber. Bei dem Verdacht auf einen Befall lohnt es dann durchaus so viel Essigessenz ins Putzwasser zu geben dass es kräftig stinkt danach. Ruhig durchputzen, die dann etwas ätzend riechende Wohnung für einen längeren Spaziergang verlassen und danach erst putzen.

Oder aber in einem solchen Fall zu Orangenöl als Putzmittel greifen.

Natürlich kannst Du auch eine Orange mit Nelken spicken, also in die Haut Nelken stecken und im Zimmer stehen lassen. Auch diesen Geruch mögen solche Insekten weniger. Um es vorsichtig auszudrücken.

Nun hast Du eine dieser Motten gesehen. Offensichtlich wirken die von Dir vorgenommenen Maßnahmen so sehr dass sie anfangen zu fliehen.

Ich hatte mal einen reichlichen Befall den ich erst merkte als ich die Winterwäsche aus dem Keller holte. Ich habe alles gewaschen, den letzten Spülgang gut mit Essigessenz versetzt, die Wäsche so lange als möglich an der Sonne trocknen lassen und halt gut geputzt. - Weg waren sie. Logisch, dass ich Duftstoffe im Zimmer verteilt habe. Es gibt ja auch Räucherstäbchen und Duftkerzen, Duftöle. Damit habe ich einige Tage hintereinander die Wohnung eingeduftet.

Es kann nicht schaden, Sachen aus Wolle und Lebensmittel so zu verpacken, dass keine Motten drankommen, also Pullis etc. im Sommer in eine Plastiktüte oder in einen gut schließenden Koffer, Süßigkeiten, Getreide etc. zusätzlich in eine Blechdose oder Plastikbox oder in Gläser. So halte ich es, denn bei mir in der Wohnung tauchen momentan auch ab und zu welche auf, nachdem ich sie schon ausgerottet glaubte. Vor vielen Jahren hatte ich mal einen Getreidekäfer eingeschleppt, und nachdem ich alles in Gläser abgefüllt oder sonst gesichert hatte, verhungerten die Viecher regelrecht und lagen schließlich tot rum.

du kannst nur was übersehen haben, was anderes fällt mir nicht ein.vllt irgendwas mit übergeschleppt??? oder es ist ein neuer befall,kann schon sein,dass es mit den anderen motten nichts zu tun hat....vorsichtshalber würrde ich nochmal neu behandeln.

Die anderen Motten waren definitiv Lebensmittelmotten. Die sind ja unabhängig von den Kleidermotten.

0

So, du hast die Motte erschlagen. Auf Totschlag gibt es glaub ich 10 Jahre. Wo du dann sitzt gibt es keine Motten. Die armen Tiere wollen doch auch was zu essen haben. ;-)

motten sind im allgemeinen extrem schwer zu entdecken, ich hatte vor 3 jahren auch einen befall.mein rat: wenn du die wirklich loswerden willst, musst du alle lebensmittel in den kühlschrank, oder noch besser in die tiefkühltruhe räumen, damit die nicht reinkommen, und alle kleider, und ich meine wirklich ALLE, von jeans bis zu hüten und schals waschen, und in der zeit den leeren schrank und schubladen desinfizieren, danach den frischen schrank mit den komischen hängenden antimottendingern ausstatten (am besten die, die mit einem gel gefüllt sind). und am besten hängst du auch noch ein paar davon frei im zimmer auf (z.b. übers fenster auf die gardinenstange), dann sind in ein paar tagen auch die weg, die da sonst noch rumfliegen würden...

(btw: du solltest auch bettwäsche und ähnliches waschen, da kommen motten auch rein)

Was möchtest Du wissen?