Einbauküchen umändern lassen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wird eine Küche abgeändert, entspricht diese nicht mehr der Darstellung und dem dazugehörigen Werbepreis. Die Händler handhaben das ganz unterschiedlich. Einige Anbieter passen nichts an. Ansonsten muss die erwählte Küche in der Größe und wom Inhalt her passen, damit es auch Sinn macht. Werbeküchen sind, nur interessant, wenn derjenige auch bereit ist, Kompromisse einzugehen, um beim Preis etwas zu sparen. Allerdings finde ich das nur in einem Preissegment bis 5000 Euro interessant. Ansonsten hat man bei der individuellen Planung keinen Nachteil. Wie schon geschrieben wurde, kann ich nur empfehlen, worab selbst Maße zu nehmen. Länge und Breite, sowie Wasseranschlussvenile sind das Wichtigste. Gerne auch schon die Steckdosen und Heizkörper aufnehmen. Wenn die Küche dann danach geplant wird, bietet mittlerweile jeder Anbieter ein kostenloses Ausmessen vor dem fertigen Auftrag an- was in der Regel auch dringend zu empfehlen ist. Je nach Hersteller muss mit 7-12 Wochen bis zum Montage-Termin gerechnet werden.

wir haben unsere Küche auch bei Ostermann gekauft- aber direkt individuell geplant. Die Prospekt-Küchen lassen sich i.d.R. alle beliebig erweitern oder anders aufstellen, insbesondere im Hinblick auf Erweiterung verlangen die dann aber meistens noch ordentlich mehr Geld- wobei da ein großer Verhandlungsspielraum besteht. Am besten persönlich zum Küchenberater gehen.

An deiner Stelle würde ich die Küche ausmessen und einen Grundriss auf Papier zeichnen - im dem Grundriss von der Küche, sollten auch der Wasseranschluss, Fenster, Türen und die Steckdosen eingezeichnet werden.

Damit gehst Du dann in eine Filiale vor Ort und lässt dich fachmännisch beraten.

Meint Tipp auf keinen Fall einen Einbaukühlschrank planen, sondern Platz lassen für einen freistehenden Kühlschrank.  Einbaukühlschränke sind von den Einbaumaßen her nicht genormt und wenn der Kühlschrank in 5 Jahren kaputt ist, dann hättest du ein Problem, einen passenden Ersatz zu finden.

ja, das ist das gefährliche bei den Schnäppchenküchen. Entweder die passen genau so rein oder man muss sie teuer anpassen und dann aufbauen lassen. Oder du scharst ein paar Freunde und Heimwerker um dich herum und ihr macht den notwendigen Umbau selbst. Grundsätzlich kann es ja nur um das Umstellen des Spülenunterschranks gehen. Dann wird aber u.U. auch schon eine neue Arbeitsplatte fällig, da dann der Spülenausschnitt nicht mehr passt.

Bei Küchen auf Maß werden dann erst individuelle Wünsche berücksichtigt. die sind dann von vornherein aber gleich ein wenig teurer. Oder du suchst Angebote heraus, die erweiterbar sind.

Was möchtest Du wissen?