Ehebruch ob wohl nicht verheiratet?

17 Antworten

Hallo Agentweebss,

ich kann da Jesum schon sehr gut verstehen - gerade, wenn wir aus dem Blickwinkel der Liebe Gottes - universale Sichtweise - schauen. Wir müssen bedenken, dass damals die Ehe als der "Ort" der Liebe hätte betrachtet sein können.

Hier brauchen wir die Einheit, die sich aus der universalen Sicht auf die Liebe ergibt. Da gibt es immer etwas Gemeinsames: gleichermaßen für alle Beteiligten Fülle z.B. in allen Gefühlen, die man sich gegenseitig wie sich selbst schenkt. Verbinden wir mit der Einheit dann die Ehe in der historischen Sicht (und Ehepartner*innen dürfen ja in Liebe eins sein).

Ein Gegenteil davon wäre, wenn jemand nach eigenen Interessen sucht und eigenen Bedürfnissen - z.B. sexueller Art - folgt. Da würden andere Menschen instrumentalisiert und ggf. ausgenutzt. Von einer Einheit und der Verteilung der Fülle brauchen wir hier nicht zu sprechen.

Vorstellbar ist, dass genau Letzteres unterstellt wurde, wenn jemand irgendeine Frau z.B. "angeschaut" hatte.

Etwas anderes - aber hier nicht erwähnt - ist, wenn jemand eine Frau z.B. bewundernd anschaut. Da geht etwas von der bewundernden Person aus: ein Kompliment, das vielleicht still sein mag. Es entsteht darin eine Einheit mit der bewunderten Person - und da sind wir im Rahmen der Liebe.

Wo Jesu Worte sehr streng wirken, wird mit den Worten "im Herzen" auch deutlich, dass es um eine Attitude hier außerhalb jeglicher Liebe geht.

Wenn wir das Zitat heute nochmals formulieren wollten, könnte es wie folgt klingen: "... wer einen Menschen ansieht, ihn für eigene Bedürfnisse zu begehren, hat schon mit dem Menschen jegliche Einheit aus eigener Attitude heraus gebrochen."

Mit vielen lieben Grüßen
EarthCitizen

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Generell ein paar Gedanken zur Aussage von Jesus:

  • "Wer eine Frau ansieht, um sie zu begehren, der hat in seinem Herzen schon Ehebruch mit ihr begangen" (Matthäus 5,28).

Begehren bedeutet, dass man etwas unbedingt haben möchte und vielleicht schon Pläne schmiedet, wie man es bekommen kann.

Das geht m. E. viel weiter als eine Frau anzuschauen und sie hübsch zu finden, denn das ist doch eigentlich ganz normal, dass man immer mal wieder attraktive Menschen trifft. Sollte man dann wegschauen? Oder darf man gar nichts denken? Schwierig...

Man darf nicht begehren, das hat Jesus gesagt und das ergibt auch Sinn. David begehrte z. B. Batseba und die Folgen waren Ehebruch und Mord am Ehemann. Ein wirklich krasser Fall, der die schlimmen Folgen von falschem Begehren aufzeigt.

Aber einfach nur eine Frau attraktiv finden, dürfte kein Begehren sein. Begehren fängt doch dem Wortsinn nach erst viel später an.

Zum Thema Pornographie ein paar empfehlenswerte Seiten:

Fazit: Von Pornographie sollte man möglichst die Finger lassen. Der Ausstieg ist gar nicht so einfach, da Pornos Suchtverhalten auslösen können. Besonders der erste Artikel ist diesbezüglich sehr interessant. In den Artikeln werden einige Hilfsangebote aufgeführt, um aus dem Pornokonsum auszusteigen, die m. E. sehr empfehlenswert sind,

Ehe im biblischen Sinn hat nichts mit Mann und Frau zu tun. Ehe bedeutet die Vereinigung von Wunsch und dem Bewusstsein, dass dieser Wunsch erfüllt ist. Dann erfüllt sich der Wunsch auch in der 3-dimensionalen Welt.

Ehebruch bedeutet, dass man aus dem Bewusstsein des erfüllten Wunsches herausfällt (sozusagen sündigt, das Ziel verfehlt).

Pornos kannst du gucken bis zum Umfallen. Das hat damit nichts zu tun.

Was ist denn das für eine Hahnebüchene Bibelauslegung !

Natürlich bedeutet in der Bibel Ehebruch ,Geschlechtsverkehr ausserhalb der Ehe ,oder mit einen Partner der bereits in einer Ehe steckt .

Wo hast du denn das bloss her ?

Natürlixh ist Pornogeafie eine schwere Sünde ,und das kann auch Ehebruch sein,wo du fichan einer darstellerin aufg...st die wo möglich verheiratet ist .

1
@Ignatius1

Ich schreibe lieber hilfreiche Antworten anstatt das Web mit antiquiertem Aberglauben zu überschütten. 😅

0
@Verofant

Du meinst jemanden in die Sünde zu stossen wäre Hilfreich ??

Du wirst für das einst auch gerade stehen müssen,wiöo du die Sichtbare Sünde gutgeheissen und Sogar empfohlen hast .

Das ist nicht Hilfreich das ist pure Gleichgültigkeit .

0
@Ignatius1

Na auf ihren Kommentar habe ich schon gewartet! Moraltheologin 😉 Wo bitte steht in der Bibel dass man Pornos nicht schauen darf? Bei der Heiligen Beate Uhse gehen mehr als die Hälfte Frauen einkaufen, auch Pornos und sind glücklich! Steht doch auch in der Bibel im Bereich Teufelsaustreibung - Sexorzismus: "Bumsen auf Teufel komm raus" ✌👍👌

„Nach der traditionellen Sexualmoral des Christentums ist Sex vor und außerhalb der Ehe nicht erlaubt“, sagt Hubert Seiwert, Professor für Allgemeine und vergleichende Religionswissenschaft an der Universität Leipzig, das gilt sowohl für Katholiken als auch für Protestanten. Allerdings ist die protestantische Haltung zumindest in Europa - anders als etwa in Amerika - in der Regel liberaler. Auch wenn die Bibel nicht explizit schreibt, dass Sex vor der Ehe verboten ist, geht sie doch auf Geschlechtsverkehr außerhalb der Ehe ein und bezeichnet ihn als Unzucht.

Sexualität in der Ehe

Nach christlicher Auffassung dient Sexualität in erster Linie nicht der Lust. „Die Sexualitätsfeindlichkeit ist hier größer als in Judentum und Islam“, sagt Seiwert. Die katholische Kirche versteht Sexualität sogar immer zuerst im Zusammenhang mit Empfängnis und Fortpflanzung. Deshalb verbietet sie als einzige auch immer noch die künstliche Empfängnisverhütung. Juden, Moslems und protestantische Christen dürfen verhüten. Die katholische Kirche verbietet auch homosexuellen Menschen zu heiraten. Das Sakrament der Ehe soll ihrer Meinung nach Mann und Frau vorbehalten sein. In der evangelischen Kirche ist eine gleichgeschlechtliche Trauung mittlerweile möglich.

Aber bei Euch Glaubensfanatikern ist ja außereheliche Beziehung im Christentum nicht erlaubt. „Du sollst nicht ehebrechen“, schreibt das sechste Gebot vor. Allerdings kann die Ehe geschieden werden.

In der evangelischen Kirche können Geschiedene erneut heiraten, in der katholischen geht das nicht. In Ausnahmefällen erklärt die katholische Kirche Ehen aber für nichtig, etwa dann, wenn ein Ehepartner zum Zeitpunkt der Trauung psychisch nicht fähig war, sein Ja-Wort zu den Pflichten der Ehe zu geben oder, wenn er schon zu diesem Zeitpunkt nicht willig war, seinem Partner die Treue zu halten oder Nachwuchs zu zeugen.

Besondere Lebensentwürfe:

Katholische Priester, Mönche und Nonnen sollen ehelos leben, zölibatär. Sex und eine eigene Familie sind für sie tabu. „Für diese Regel gibt es in Judentum und Islam keine Entsprechung“!Auch evangelische Geistliche dürfen heiraten und eine Familie gründen.

Ihr seid schwer krank!

0

Bedenke, dass sexuelles Verlangen außerhalb der Ehe nicht erlaubt war, also Sünde. Im Grunde kann man das so verstehen, dass verurteilt wird, so zu handeln, obwohl man (noch) nicht verheiratet ist.

Matthäus 5:28 : "ich aber sage euch wer eine Frau ansieht,sie zu begehren

Aus Mt.5,27 geht hervor, daß hier von Ehefrauen gesprochen wird welche natürlich real präsent waren und echt begehrt wurden, Filme und Videos gab es damals nicht.

Was möchtest Du wissen?