E-Liquid - mehr Aroma nicht gleich mehr Geschmack?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

da hat er auch recht - etwas mehr bringt schon etwas mehr Geschmack, aber nur ein Tick zuviel lässt das Liquid ungenießbar werden, das schmeckt dann seifig, chemisch oder sonstwie eklig... zuu viele Aromaanteile überfordern wohl einfach die Geschmacksnerven

Wenn du mitm Selbermischen anfangen willst, probier dich einfach mal durch verschiedene Aromen und Konzentrationen:

  • fang immer an der unteren Dosierungsempfehlung an - Aroma dazugeben ist einfacher als überaromatisiertes runtermischen
  • setz anfangs nur kleine Pröbchen an... je nach dem was du fü nen Verdampfer hast, reichen 5 - 10ml dicke aus
  • bei Aromen mit Reifezeit kanns ne gute Idee sein, gleich mehrere verschiedene Konzentrationen anzusetzen, dann musst du nicht immer so lang warten
  • stell ruhig mal Mischungen für ne Weile beiseite und probier die nach ein paar Wochen nochmal - einige Liquids werden mit der Zeit besser, andere schlechter udn es wär doch blöd, wenn du nen größeren Vorrat anmischst und dann stellt sich nach nem Monat raus, das das Zeug nur frisch wirklich lecker ist :-)
  • sehr wichtig: schreib immer auf, was du wann wie gemischt hast, nichts ist ärgerlicher als ein tolles Liquid zu haben und dann nicht mehr zu wissen, wie man das gemacht hat

Aromakonzentrate lassen dir einen gewissen Spielraum. Aber probier mal nur einen Tropfen direkt mit der Zunge. Dann schmeckst du wo es hingeht wenn du zu viel nimmst.

Weniger ist hier manchmal mehr und auch Coil, Tank, Airflow haben einfluss auf den Geschmack.

Hallo Al...

Ja, das würde ich schon sagen. Irgendwann ist natürlich Schluss, dann schmeckt es zu extrem. Nach unten schmeckt man irgendwann nichts mehr, ist ja auch logisch.

Gruß, Frank

Was möchtest Du wissen?