Durchgang und Vorhalt (Musik)

4 Antworten

Die antworten findest du in fast jeder harmonielehre!

Durchgänge und vorhalte sind -wie wechselnote und vorausnahme- nebennoten bzw. akkordfremde töne, also töne die nicht zu dem gleichzeitig klingenden akkord als akkordton (1-3-5, in der vierstimmigkeit auch 6 und 7) gewertet werden sollten da sonst schnell falsche akkorddeutungen und -symbole entstehen.

Beim durchgang werden 2 akkordtöne meist linear durch nebennoten verbunden, beim vorhalt wird ein ton des vorherigen akkords in den nachfolgenden hinübergehalten und löst sich erst nachträglich -meist stufenweise- in einen dortigen akkordton auf. Letzterer wird uns quasi für einen moment "vorenthalten".

Nebennoten stammen generell der idee statische akkordfolgen inniger miteinander zu verbinden und gleichen daher dem eindringen eines melodischen elements in die harmonik.

Soweit fürs erste, lg max

You didn't ask anything!

Du hast überhaupt keine Frage gestellt!

Man kann auch indirekt eine Frage stellen.

0

ne kann man nicht

0

Nee Scherz natürlich kann man das machen

0

Was möchtest Du wissen?