Dungeons and Dragons - Regeln?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallöle,

die Regeln von Dungeons und Dragons hier zu erklären, würden wahrscheinlich den kompletten Rahmen sprengen.

Kurz gesagt, der Spielleiter (Kerkermeister, Dungeonmaster ...) erfindet eine Geschichte, die die anderen Spieler nachspielen.
Jeder Spieler erstellt sich eine Figur die er sein möchte und verteilt Punkte auf Charakterwerte (Stärke, Intelligenz...) und auch Fähigkeiten wie klettern, schleichen, Erste Hilfe ... kommt immer drauf an was die Regeln vorgeben und bestimmt damit seine Werte wie zum Beispiel Lebenspunkte, Mana oder was auch immer.
Für alle Aktionen die durchgeführt werden (Kämfpe, Schätze suchen, Fallen ausweichen, umherschleichen und und und ...) muss gewürfelt werden. Je nach den Fähigkeiten und Charakterwerten muss man höhere oder niedrigere Werte würfeln. Schafft man den Wurf klappt die Aktion, schafft man ihn nicht, scheitert sie mit meist mehr oder weniger schlimmen Konsequenzen.

Vielleicht zum Verständnis ein kurzes einfaches Beispiel. Ein Schurke möchte ein Schloss einer Schatzkiste knacken. Er hat als Wert eine 14 in Schlösser knacken. Dann würfelt er im normalen Fall einen sogenannten W20 Würfel also einen Würfel mit 20 statt 6 Seiten.
Wenn er eine 14 bis 20 würfelt schafft er den Wurf, knackt das Schloss und bekommt die Schätze der Truhe.
Wenn er nun eine Zahl zwischen 1 und 13 würfelt schafft er es nicht (weil unter 14) und der Versuch scheitert. Dann kommt es drauf an was der Spielleiter als Strafe vorgesehen hat. Es könnte zum Beispiel eine Falle ausgelöst werden und der Spieler verliert mehrere Lebenspunkte oder wird vergiftet.
Es gibt normalerweise noch ausgedachte, beeinflussende Werte wie ein besonders starkes Schloss weswegen man keine 14 sondern mindestens eine 16 würfeln muss oder sowas.
Genauso kann der Schurke auch der Falle noch ausweichen und hat da auch noch einen Wert für bzw. korrekterweise gegen oder auf den er würfelt wie es heißt.

Ich bin mir nicht sicher ob es noch immer Brettspiele wie Heroes Quest, das Schwarze Auge oder ähnliches gibt. Diese übernehmen die schwierigen Vorarbeiten und man hat eine Geschichte, Charaktere von denen man wählt und sogar eine Visualisierung und die zeigen zumindest schon sehr gut wie sowas ungefähr funktioniert. Sozusagen eine Light Version.
Ansonsten kann ich empfehlen einmal auf Youtube nach T.E.A.R.S oder B.E.A.R.D.S. von Rocketbeans zu suchen. Dort wird das nicht nur recht gut erklärt, dort spielen das 5 Leute auch sehr ansehnlich.

Ich hoffe ich konnte dir zumindest ein bisschen helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?