Du Opfer?!

5 Antworten

So, so.

Ich kann mich noch sehr gut an unsere Jugendsprache erinnern. Ich bin im übrigen einundvierzig und weiß inzwischen aus Erfahrung, dass die, die heute Erwachsen sind, gern vergessen, wie wir uns damals verhalten haben. Wir müssten doch alle wissen, dass wir uns da nicht haben rein reden lassen. Was mich erschreckt, ist unser heutiges Bildungssystem und wie egal es dieser, unserer Demokratie geworden ist, mit was sich im Unterricht die Zeit tot geschlagen wird. Handys, Klamotten, und Party machen ist einfach viel weniger stressig, als sich auf das vorzubereiten, was sie für die Zukunft brauchen. Mathe, Deutsch, Fremdsprachen, oder was auch immer, geht so ziehmlich allen am Ar... vorbei. Dorthin sollten sich die Zuständigen für die Erziehung der Jugend ihre Energien lenken. Nicht auf das, was wir in unserer Jugend selbst getan haben, um uns von unseren Alten wenigstens etwas abzugrenzen.

MfG.

Passt du etwa nicht in das Bild der Hippen Mädchen? Diese "Opfer" geschichte find ich inzwischen fast genauso ätzend wie das ständige "schwul". Aber eine kleine genugtuung ist das die Damen mit diesem Elitären Wortschatz bald aus dem Zug verschwienden werden, weil mit ALG2 kann man sich zugfahren auch irgendwann nicht mehr leisten ;)

Opfer bedeuted, jemand macht einen so eingeschüchterten Eindruck bzw. sieht aus wie eine "Mobbing-Opfer", dass dies rechtfertigen soll ihn auch als Opfer zu beschimpfen bzw. sich darüber lustig zu machen. Jemand der etwas peinliches macht wird auch oft als Opfer ausgelacht.

Wegen Diebstahl beschuldigt - Was tun?

Hallo. Meine Eltern haben einen Imbiss ( ich selbst bin gerade mal 15 ) und heute morgen kam unerwartet die Polizei und behauptete, dass mein Vater gestern Abend, beim liefern einer Bestellung, ein Handy gestohlen hat, was nicht stimmt.

Die "Opfer" sagten, dass der Mann lange Haare hatte und mein Vater hat kurze Haare. Außerdem haben sie ihr Handy an einem ganz anderen Platz geortet. ( Etwas weiter weg )

Jetzt wird meinem Vater aber unterstellt, dass er es an jemandem anderen hätte verkaufen können. Ich war aber gestern im Imbiss und hab ausgeholfen, wir hatten viele Kunden und er war der einzige Fahrer, also musste er schnell fahren und hatte auch keine Zeit um noch irgendwohin zu fahren und das Handy weiterzuverkaufen, wobei ich sagen muss, dass wir genügend Geld haben und uns auch solche Sachen leisten können. Deshalb besteht da keinerlei Möglichkeiten, dass er es gestohlen hat.

Mein Vater hat auch der Polizei erklärt, dass der Kunde bzw die Opfer , die ganze Zeit bei ihm waren,als er die Bestellung ausgeliefert hat, also hätte er dass ja auch nicht nehmen können. Außerdem sind sie Stammkunden und das ist vorher auch nie passiert, also wieso sollte er das Smartphone jetzt so plötzlich stehlen?!

Das Pärchen behauptet, dass da kein anderer, außer er es gestohlen haben konnte, da am Abend nur noch er da war. Ich vermute, aber dass sie das auf der Straße verloren haben und das nicht wussten oder dass sie es einfach nur verlegt haben.

Wenn sie das Handy evt. wiederfinden und es wirklich nicht zu Hause ist, sondern bei jmd. anderen.. aber da keine Fingerabdrücke sind von meinem Vater, ist er dann trotzdem beschuldigt bzw ist er dann der "Täter"?

Wenn nicht, könnte mein Vater sie wegen falscher Verdächtigung anzeigen und Schadensersatz verlangen? Mich regt sowas total auf , vorallem weil die Polizei den Opfern geglaubt hat und uns nicht, deshalb wollte ich nachfragen, was er machen kann.

Ps: Tut mir leid wegen den ganzen Rechtschreib- und Grammatikfehler usw. :)

...zur Frage

'Mach mal nicht diesen' - Bedeutung?

Sorry falls ich dumm bin, muss das aber mal abklären. Ich hab nem Jungen geschrieben, dass ich nicht auf die nächste Kirmes gehe, bei der ich ihn getroffen hätte. Dann meinte er so 'Mach mal nicht diesen' und ich nur so sorry, dann er wieder so 'Mach mal ernsthaft nicht diesen'

Also ich checke schon was damit gemeint ist, aber erklär mir das bitte trzd nochma einer oder sagt was ich drauf antworten könnte?

thx schon ma und sry for stupidity

...zur Frage

Ich habe der Stadt geschrieben, dass ich von einer "halbwegs" bekannten Person auf offener Straße bedroht und beschimpft und neulich auch geschlagen worden bin?

Ist es normal, dass ich (als Opfer) zum Sozialpsychiatrischen Dienst zu einem Beratungsgespräch geschickt werde?

...zur Frage

Punks ---> Emos

Ich bin gestern ein paar Punks begegnet und die waren richtig gemein zu mir :c Naja, jedenfalls fingen sie an mich zu beschimpfen, scheinbar, weil ich emo bin. Sie sagten sachen wie ''Ey scheiß emo schau dich mal an, was willst n hier?'' oder ''Du bist doch eh nur so n scheiß emo nazi''. Sie drohten mir auch mit so ner eisenstange o.o Ich bin da natürlich abgehauen, will mich doch nicht umbringen lassen. Sie haben mich noch ein bisschen verfolgt und mich beschimpft, aber dann hat zum glück einer gesagt, dass es jetzt reicht...:c Aber jetzt frage ich mich, was die gegen mich hatten o.o Sahen die in mir eventuell einen Nazi? Ich habe ja gehört, dass die gegen nazis sein sollten o.o Oder hassen Punks emos allgemein? Und wenn ich denen wieder begegne, soll ich da einfach wieder abhauen?

Danke für die antworten^^

...zur Frage

Was bedeutet "Macht kein Auge" (Jugendsprache)

Viele Jugendliche sagen "macht ihr Auge?" oder "macht kein Auge" weiß jemand vielleicht was das heißt?

...zur Frage

Ist eine "Öffentliche" Hochzeit, mit hupen, lauter Musik usw an Karfreitag erlaubt?

Hi Leute,

also es geht um folgendes: Am Karfreitag war bei mir in der Straße ein Riesenterror.

Da haben welche Hochzeit gefeiert, und jetzt kommts: Die kamen mit 15-20 Autos in die Straße (eine einspurige, viel befahrene "Verbindungsstraße") und "Parkten" dann einfach mal auf der Straße.

Ich konnte 7(!!!) Autos ohne Fahrer ausmachen (teilweise saßen noch andere Personen in den Fahrzeugen, manche waren aber abgestellt wie geparkt!)

Habe das ganze vom Fenster aus gesehen, und die Gäste waren zum teil echt aggressiv gegenüber den anderen Autofahrern (die einfach nur weiter wollten)

Polizei war schnell vor Ort, aber auf die Durchsagen, das die SOFORT die Straße frei machen sollen wurde nicht reagiert, es wurde weiter munter gehupt, getrommelt und in den Autos laut Musik gespielt. Die Gäste liefen zum Teil auf der Straße rum (auch in die Häuser und wieder raus) oder standen einfach nur blöd in der Gegend rum. Alle augenscheinlich total tiefen entspannt, und von der Polizei NULL beeindruckt.

Schließlich kam die Polizei zu Fuß nach vorne (der Verkehr war mittlerweile in beide Richtungen Kilometerweit gestaut) und hat es dann (nach mehrmaligem Auffordern, am ende fast schon anschreien) geschafft, das die wegfahren. Ein paar wurden auch wegen Parken in zweiter Reihe aufgeschrieben. (Woraufhin eine der Gäste einen meiner Nachbarn, der ihr mitteilte das sie aufgeschrieben wurde, aufs übelste beschimpft hat, er sei ein Rassist, und das hier sei schließlich eine Hochzeit usw o.O)

Kaum war die Straße frei, und die Polizei weg, standen schon wieder mehrere Autos "geparkt" auf der Straße, einer sogar falsch rum, und es wurde wieder unglaublich laut.

Habe dann bei der Polizei angerufen, aber bis die nochmal da waren, waren die Autos weg, Anzeige wegen Ruhestörung wollte die Polizei aber auch nicht mehr aufnehmen!

Frage: Ist so etwas überhaupt erlaubt? Karfreitag ist doch ein stiller Feiertag, Tanz- Musik- und Veranstaltungsverbot überall, und dann sowas?

Mich würde auch mal die Strafe interessieren, die man bei sowas zu zahlen hat, und auch, ob das dann als "Gemeinschaft" gilt, oder ob jeder Gast der Musik spielt, oder hupt einzeln zahlen muss.

Es ist ja nicht nur das Parken, sondern der ganze Lärm dabei. WENN man schon unbedingt Karfreitag heiraten muss, kann man das dann nicht komplett privat halten, sondern muss einen ganzen Stadtteil damit nerven?

LG Deamonia

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?