Warum ist es nicht schön, Frauen als "Weiber" zu bezeichnen?

4 Antworten

weil es heutzutage oft negativ benutzt wird wie "Weibergeschwätz", "Weiberkram", "dummes Weib"

Ja, die "Weiberfastnacht". Wie gebärden sich denn da die "Weiber"? Wild, quasi ungehemmt, eine Meute. Das ist sozusagen das genaue Gegenteil von damenhaftem Verhalten. Von "Weibern" zu sprechen, ist also alles andere, als ein Kompliment, sondern mehr die Bezeichnung für "wehe, wenn sie losgelassen...".

Früher war das Wort "weib" wie heutzutage das "Frau". Es hört sich halt immer so an als ob die Männer keinen Respekt vor Frauen haben (sollte andersrum genauso sein!). & man fühlt sich wie ein "Objekt". Manchen ist das aber egal.

Was möchtest Du wissen?