Diverse Fragen zum Kinderwunsch Islam und Schuldgefühle?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

wa alaikum assalam,

ich kenne diese Situation aus eigener Erfahrung. Das ist nicht einfach. Und dass die Frau sich auf andere Schwangere konzentriert ist nur normal.

Ja, es ist erlaubt auch zu männlichen Ärzten zu gehen, wenn ein Mahram dabei ist. Die Muslima darf nicht mit einem männlichen Arzt alleine sein. Und natürlich wird man sich den "besten" Arzt für sich aussuchen.

Ich habe in meinem Leben allerdings öfters erlebt, dass nicht der Chefarzt oder die Frau Professorin der bessere Arzt war, sondern der Oberarzt/Oberärztin. Auch muss man im Internet nicht alles glauben, was dort steht. Auch Beurteilungen sind oft gefälscht.

Grundsätzlich gilt für einen Muslim, dass er mit dem was Allah ihm gibt zufrieden ist und auch sein muss. Wenn Allah bestimmt hat, keine Kinder für dieses Ehepaar, dann werden sie keine Kinder haben. Dies ist eine sehr schwere Prüfung für die beiden. Aber sie müssen auch diese Prüfung bestehen.

Sie und ihr Mann könnten gegen ihren Neid, Verzweiflung und ihre Trauer die Lebensgeschichte unseres Propheten Muhammad lesen. Allah gab ihm Söhne und Töchter. Aber die Söhne starben schon im Kindesalter. Ich danke Allah immer wieder, dass mir dies nicht passiert ist. Für mich wäre es besser gewesen, dann keine Kinder zu bekommen. Aber es geht nicht nach meinem Willen, es geht nach dem Willen Allahs.

Dann sollen sie bitte Koran lesen. Wenn es geht arabisch, aber vor allem in ihrer Muttersprache, um zu verstehen, was Allah von ihnen möchte. Was in diesem Leben wirklich wichtig ist. Es ist wichtig Allah zu dienen. Das ist der alleinige Lebenszweck. Und Kinder sind ein tolles Mittel, um einen vom Islam abzulenken. Genauso wie Geldgier usw.

Und sie sollen ihr Leben ganz unter den Willen Allahs stellen. Regelmäßig beten, Dua weiterhin machen, Dhikr machen usw. Vielleicht würde ihnen auch ein Umra oder Hadsch helfen? Wobei eine Hadsch für einen Neuanfang besser geeignet wäre. Ist das Einkommen der beiden Halal?

Und, so Allah will, wird alles wieder gut. Mit oder ohne Kinder. Beides kann einen an das Ziel bringen.

wassalam

Das Problem ist das die Frau psychisch total unter Druck gestellt wird.

Wenn man die Frau mal mit dem ganzen kulturellen und islamischen Druck verschont, dann wird da wahrscheinlich viel eher etwas draus.

Leider muss ich dir sagen, dass das nichts mit kulturellen oder islamischen Druck zu tun hat. Ich kenne genau die gleichen Geschichten mit dem Kinderwunsch bei deutschen Christen oder nichtchristlichen Deutschen. Die Problemschilderungen sind immer gleich. Wenn sich ein Paar unbedingt Kinder wünscht, dann spielt die Religion bei den geschilderten Reaktionen keine Rolle.

0

Was möchtest Du wissen?