"Die Zeit" Abo. Wie komme ich da raus?

8 Antworten

Ich hatte ein ähnliches Problem mit dem ZEIT-Abo. Nach telefonischer Rücksprache mit dem Kundenservice der ZEIT konnte ich mein Abo, das schon fünf Wochen lang lief, problemlos kündigen, und zwar sofort. Der bereits abgebuchte Abo-Betrag wird zurückgezahlt. Ein Lob auf diese seriöse Zeitung! ****Entscheidend**** ist aber Folgendes: Mein Probe-Abo kam als Zugabe zu einer Mitgliedschaft zustande (hier bei der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft). Wenn aber eine Werbeaktion die Grundlage ist, kann laut Auskunft der ZEIT das Abo nicht vorzeitig gekündigt werden. Also: Bei Werbeaktionen unbedingt die Fristen im Auge behalten und termingerecht kündigen. Dennoch sollte man im Konfliktfall nichts unversucht lassen und zum Beispiel bei dem Kundenservice (0180-525 2909) unter Angabe wichtiger Gründe freundlich (!) um Entlassung aus dem Abovertrag bitten. Bei einer seriösen Zeitung kann man auf Kulanz hoffen.

Habe eben bei der "Die Zeit" angerufen, weil auch ich ein Probeabo zu spät gekündigt habe. Es sind ein paar Tage! Ein supernette Kundenberaterin beruhigte mich: " Machen sie sich mal keine Sorgen, die Rechnung von 200 Eu müssen sie nicht zahlen, nur die 3,50 Eu für die heute noch gelieferte Ausgabe." :)) Habe jetzt keine Sorgen mehr!!! DANKE für die Kulanz!!!!!!!!!!!!!!!

Das Thema ist zwar schon etwas älter, aber ich habe jetzt auch die Kündigungsfrist des Probeabos (3 Ausgaben) verpasst und wachte auf, als ich eine Rechnung über 93,60 EUR erhielt.

Die Lösung ist denkbar einfach: anrufen, das Problem schildern und kündigen. Ich muss jetzt 10,80 EUR für die gelieferten nicht-kostenlosen Ausgaben zahlen, was absolut fair ist.

Der aktuelle Link zu den Kontaktdaten lautet: http://www.zeitabo.de/zeit-leser-service/kontakte.html

Keine Sorge also!

Was möchtest Du wissen?