Die Pyramiden Lüge - Diskussion - Stimmt die Theorie?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die "Doku" ist nicht nur einseitig, sie enthält auch haufenweise falsche und manipulative Behauptungen. Das ist ähnlich wie bei Verschwörungsideologien. Hier werden daraus alternative Geschichtsdeutungen konstruiert.
Typisch sind die folgenden Vorgehensweisen

1. Unterstellte Theorien: "Den Archäologen" werden Theorien unterstellt, die möglicherweise mal irgend jemand geäußert hat, die aber gar nicht Konsens der Wissenschaft sind. Hier z. B. technische Theorien zum Bau der Pyramiden. Die werden dann in Frage gestellt (vielleicht sogar zu Recht), um damit die eigentlichen Fachexperten insgesamt zu diskreditieren

2. Manipulative Argumente: Die Mauern auf der Osterinsel, in Cuzco und in Gizeh liegen auf einer Linie. Kann ja sein. Die Mauern der Azteken und Maya, in Simbabwe, Südägypten und sonstwo auf der Welt aber nicht. Man sucht sich wenige Einzelbeispiele raus, konstruiert daraus eine Theorie und ignoriert den Rest, der dagegen spricht.

3. Falsche Behauptungen: Ausdrücklich behauptet die Doku, die Ägyptologen hätten sich nie mit der Herstellung von Steingefäßen befasst und es wäre nie ein Moai mit einem Gewicht von über 5 t experimentell bewegt worden. Beides ist schlicht falsch - und das sind nur ein paar Dinge, die mir spontan aufgefallen sind. Ich möchte nicht wissen, was man alles rausfindet, wenn man der Doku mal nachrecherchiert oder einen echten Experten zum Thema befragt. Entweder haben sich die Macher nur ganz oberflächlich über das informiert, über das sie berichten und dennoch hochfahrende Theorien entwickeln - oder der Doku-Titel "Die Pyramiden-Lüge" hat mehr Berechtigung, als der unbedarfte Zuschauer ahnt.

Eingehendere Rezension zur Doku hier:

http://www.gutefrage.net/frage/die-pyramiden-luege---sinn-nicht-verstanden?foundIn=list-answers-by-user#answer-145951948

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?