Der goldene Schnitt und "Zubehör"

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Man braucht das ganze Set und kann nur die Modell von Lutherloh schneidern. Die kleinen Vorlagen sind ja immer der Ausgangspunkt für das Schnittmuster. Lutherloh bringt vier Mal im Jahr neue Modellhefte raus. Das Prinzip funktioniert gut. Die Passform ist perfekt. Wenn die Modelle nicht ganz nach dem Geschmack sind kann man sie verändern. Es geht hier hauptsächlich um die Passform des Grundschnittes. Aber die Preis ist sehr hoch. Ich habe so ein Set schon 20 Jahre und habe mit neulich neue Modellhefte gekauft, um wieder mal etwas zu machen. Benutz hab ich es allerdings sehr selten. Vor Jahren habe ich Kurse für Schnittgestaltung besucht. Allerdings ist die Anfertigung von eigenen Schnittmustern auch sehr aufwändig. aber etwas ausgefallenere Ideen lassen sich verwirklichen, wenn man Schnittherstellung gelernt hat. Es gibt auch tolle Bücher zu dem Thema z. B Müller Konstruktion oder Eva Hillers "Bekleider". Die sind allerdings auch sehr teuer. Fazit: wenn man viel näht und seine individuellen Ideen umsetzen möchte, ist es besser man lernt Schnittkonstruktion. Ich hoffe, ich konnte behilflich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von misslelly
05.08.2013, 21:54

Danke! :)

0

Was möchtest Du wissen?