Defragmentieren & Optimieren... was heißt das?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man Sachen auf seine Festplatte speichert, wird das erstmal irgendwo hingeworfen. Von Teilen eines einzelnen Programmes wird ein bisschen hier hin, ein bisschen dorthin auf der Festplatte abgelegt. Je voller die Festplatte wird, desto größer ist das Durcheinander. Beim Defragmentieren werden nun alle zusammengehörigen Dateien eines Programmes zusammengesucht, sortiert und ordentlich abgelegt. Dadurch findet die Festplatte alles besser und die Programme laufen schneller.

Defragmentieren soll Dateien, die zu mehreren kleinen Fragmenten gespeichert wurden, wieder zusammenfügen. Gute Betriebssysteme wie Mac OS X speichern die Dateien so, dass sie nur unwesentlich defragmentieren. Auf dem Mac ist dieses Thema seit Jahren passé!

Wenn Du etwas auf Deinem Rechner installierst oder kopierst, kommen die Daten einfach da hin, wo gerade Platz ist. Dabei können die einzelnen Datei-Fragmente (betragen jeweils 1 Byte) über die ganze Festplatte verteilt werden, was natürlich die Nutzungsgeschwindigkeit erheblich verlangsamt, da der Rechner erstmal über die ganze Festplatte gehen muss um die Daten zusammenzusuchen. Durch eine Defragmentierung werden die Datenfragmente wieder zusammengesetzt, so das ein Zugriff schneller erfolgen kann.

Bei der Optimierung werden bestimmte Daten, z. B. in der Registry oder temporäre Daten, gelöscht, Dupletten abgeglichen usw., durch das löschen dieses Datenmülls und vor allem einer optimalen Einstellung der Windowsfunktionen wird der Rechner schneller und wertvoller Festplattenplatz steht wieder zur Verfügung. Es gibt aber noch weitere Optionen, zB. eine Überprüfung und Optimierung der (Auto-)Startfunktionen, das Betriebssystem startet dann schneller.

Was möchtest Du wissen?